Ich bin total nervös

Hallo, ihr Lieben 🙂

Vorhin hab ich fast schmunzeln müssen.
Weil ganz offensichtlich nicht nur ICH mit diesem Thema schwanger gehe.
Scheinbar treibt es auch manche von EUCH zu neuen Anfängen.

Veränderung.
Im Moment schwebt irgendwie Neues in der Luft.

Heute Früh hab ich entschieden,
diesen Blog hier schlafen zu legen.
Mir ist nach etwas Neuem gewesen; Anderem.

Irgendwie ein neues Layout
Ein anderer Stil?
Einfach nochmal von vorn?
Gerne auch ohne das „sexarbeit“ in der Adresse.

Nicht, dass das schlimm wäre – aber es ist einfach nicht mehr stimmig.

Weiterlesen

Mist, ständig so viel zu vergessen….

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Jetzt ist von Ostern immerhin schon ein Großteil vorbei.
Da denk ich ja eigentlich immer, ich hätte damit nicht so ein Problem.
Und ich HABE auch längst nicht so ein Problem, wie viele hier.
Aber ganz spurlos gehen Feiertage wohl auch an mir immer nicht vorbei.
Irgendwas ist da.
Auch wenn ich nicht weiß, was und warum.

Gestern zumindest hatte ich wieder diese Krämpfe auf dem WC.
Und der Mann hatte gesagt, dass es auch kein Wunder wäre – schließlich sei Ostern.

Irgendwie hab ich manchmal das Gefühl, er hat Manches ganz anders auf dem Schirm, als ich.
Schon Weihnachten war da doch was; kurz, bevor wir in die Heimat fahren wollten.
Mit Erbrechen und diesem Durchfall.
Und dann schon im September am Meer.
Ist September auch irgendein Feiertag?
Irgendwas, das ich nicht weiß?
Aber ich könnt eben auch garnicht mehr sagen, wann genau das war. Irgendwann am Ende des Monats. Wenn ich nicht irre.

Weiterlesen

Unvorstellbar

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben hab ich mal den Taschenrechner in die Hand genommen und gerechnet.

Es heißt, dass deutsche Labore die Kapazitäten haben, um deutschlandweit 12 000 Coronatests pro TAG zu machen.
Wenn nun – rein hypothetisch – Deutschland 86 000 000 Einwohner hat und man einfach mal durch testen wollte, wer Corona HAT und wer bereits immun ist, bzw. noch nie infiziert war,
bräuchten diese Labore – wenn sie auch samstags und sonntags testen würden – 19 Jahre und rund 7 oder 8 Monate, bis sie sämtliche Tests ausgewertet hätten.

Also so pi mal Daumen.

Weiterlesen

Manchmal ist schlecht auch gut

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Irgendwie ist unser vorherrschendes Thema „Familie früher“.

Egal, ob mein Mann oder ich zurück denken.
Egal, ob er oder ich herum überlegen, was wäre gewesen, wenn….

Wie viele Situationen im Leben hatte es bereits gegeben, wo man gedacht hatte, es wäre größtes Leid gewesen; schlimmstes Pech.
Momente, in welchen man wirklich gelitten hatte.

Rückblickend nun….
stellt sich nahezu alles als größtes Glück dar.
Man muß sich bloß vorstellen… oh Gott…. wo hätte das nur hingeführt.

Weiterlesen

Boah!!! Du hast soooolche Oberarme!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Das hatte mein Mann eben zu mir gesagt.
Mit glänzenden Augen.
Bei unserer Verabschiedung, als er ins Büro ging.

Und ja – das war wohl ein Kompliment.
Zumindest eine Äußerung des Stolzes oder der Bewunderung.

Wir waren gestern noch beim Türken essen gewesen.
Und da sei es ihm ganz besonders aufgefallen. Wie die kurzen Ärmel vom Shirt sich zur Schulter schoben, weil mein Oberarmmuskel ihnen keinen Platz mehr ließ.
Und wie sehr sich meine Muskeln anspannen alleine beim Essen. Da sei mancher Mann arm-selig dagegen.
– dabei mache ich keinen Hauch von Sport.

Schon irgendwie ein komisches Gefühl, wenn man im Frauenkörper ein Kompliment vom Ehemann bekommt, das vielmehr die Kerls innen in jubilierende Freude und stolz versetzt.

Während die weiblichen Wesen in mir das eher… hm… unangemessen? peinlich? kacke? finden.

Weiterlesen

Immer wieder diese Furcht

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Geht es DARUM?
Ist die Suche nach dem Selbst in Wahrheit nichts anderes, als die Befreiung von der Angst?

Stattdessen die Suche und Erfüllung mit Liebe, Mut und Freude?

Ich will es hoffen.
So sehr hoffen.
Weil genau DAS wird es sein, was ich eben tue.

Weiterlesen

Trauma-Gefängnis

Eben denke ich an meine Mama.
Daran, wie oft sie mir erzählte, wie blöd ich war.
Wie dumm und dämlich.
Damals, als kleines Mädchen.

Sie erzählte immer wieder diese Geschichte – wie auch einige andere in ständiger Wiederholungsschleife.

Wie ich als kleines Mädchen einst bei ihr hatte schlafen dürfen.
Auch mein Bruder war an jenem Wochenende aus dem Heim bei ihr zu Besuch.

Sie hatte uns ein Schlaflager auf dem Boden gemacht.
Sie schlief im selben Raum auf dem Sofa.

Nachts wachte sie auf, weil ich beständig das selbe murmelte.
„Mir ist so kalt mir ist so kalt mir ist so kalt mir ist so…..“
Und ich dabei auf allen Vieren am Boden herumrobbte; durch den gesamten Raum robbte; auf der Suche nach Wärme. Weiterlesen

Gestern waren wir (uns ver-) laufen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin im Moment tatsächlich völlig überfordert und -reizt.
Es ist derart viel, was an Dingen passiert und was für mich fühlbar wird.

Das Wiedererlangen der Fähigkeit zu fühlen ist eine Herausforderung in einer Größenordnung, mit welcher ich nicht gerechnet hätte.

Das Jahrzehntelange DENKEN ICH FÜHLE war so normal für mich gewesen und derart bildhaft; kommunikativ im Kopf und ansich scheinbar völlig ausreichend.
Ich hatte diese meine Art zu fühlen wohl in einer Größe kultiviert, dass sie zumindest für mich ein völlig gleichwertiges Fühlsystem zu sein schien, wie jenes anderer Menschen. Weiterlesen

Mir fällt keine Überschrift ein

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da saß ich eben und konnte nicht beginnen zu schreiben, weil ich keinen Titel wußte.
Scheiß drauf….
Dann heute eben ohne Überschrift.

Gestern hatte ich Osteopathie.
Er hatte meine feedback-mail bekommen und es täte ihm Leid – er sei nicht zum Antworten gekommen.
Aber sie habe ihn sehr gefreut; überrascht und auch erstaunt, wie sehr ich doch die Behandlung fühlen, wahrnehmen und erleben könne.
Wie lange der Effekt denn angehalten hätte? Weiterlesen

Expressionismus

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Heißt das so?
„Nach außen gehen?“

Eben hatte ich mit meinem Mann wieder ein verdammt gutes Gespräch.
Es ist so unglaublich spannend, all die Veränderungen im Selbst wahrzunehmen und zu erforschen und begreifen.

Wie viele Jahre schon hatte mein Mann immer wieder mal versucht, abzunehmen.
Und wie verdammt oft war es für ihn ein Zwang.
Arbeit und Selbstbeherrschung.
Eine Art Gewalt über sich selbst. Weiterlesen