Ich bin so durch

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ist das eine Zeit….

Ich hatte eine recht grausige Nacht. Konnte erst gefühlte Ewigkeiten nicht einschlafen; drehte mich unaufhörlich quer durch´s Bett.
Bis ich irgendwann die Schnautze voll hatte, nochmal auf´s Clo ging und das Fenster kippte.
Dann war ich wohl endlich soweit gewesen….

Ich erinnere mich kaum an die Träume.
Ich weiß, es kamen Kinder drin vor.
Kinder, die egal, wo sie entlang liefen, so eine Art Lego-Schienen legen sollten.
Zugschienen, die man wie Puzzleteile in das vorherige Teil legen kann; leicht und aus Kunststoff – aber groß genug, dass ein Zug darauf fahren kann, in dessen Waggons Kinder sitzen können.

So, als bauen sie unaufhörlich ihr eigenes Transportnetz.
Damit sie leichter erreichen – was auch immer und wohin sie wollen.

Weiterlesen

Festhalten

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben, kurz vor dem Verabschieden sagte mein Mann etwas wie:
„Jetzt siehst Du, wie das ist, wenn einen was beschäftigt. Immer wieder maulst Du mich an, dass ich was ewig und tausend Mal wiederhole.
Und Du?“

Weil ich wieder und wieder darüber nachsinne, ob meine Kinesiologin das wohl alles aus „therapeutischen Gründen“ sagt – oder ob ich irgendwo einen unbewußten, versteckten Täter vermuten soll.
Aber klar – diese Tätervariante gefällt mir nicht.
Schließlich ist sie meine Therapeutin.
Schließlich will sie mir helfen.
Schließlich redet sie beständig von Bewußtwerdung; den großen Fähigkeiten, die man aus der Meditation gewinnt und davon, wie viel sie fühlt und merkt. Weiterlesen

Erhellung?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Erhellung
Von Erleuchtung mag ich nicht sprechen.

Das Thema war schon öfter auf dem Tisch und immer wieder muß ich glauben, dass das Dunkel nicht durch Erleuchtung heilt, sondern vielmehr ein bißchen funktioniert wie die Dimmerfunktion einer Lampe.
Es wird langsam und nach und nach, mit jedem weiteren Schmerz ein wenig heller.

Draußen ist es bereits richtig gehend hell und strahlend.
Schon als ich vor 1 Stunde aufstand; da war es 5. Weiterlesen

Interview mit einer Domina

Eben habe ich den Reblogg von Abolition2014 entdeckt und möchte ihn gerne hier bloggen.
Auch, wenn das Interviw von 2010 ist – oder gerade sogar deshalb – ist es wichtig, dass Menschen es lesen.
Noch eine Frau, die kein Blatt vor den Mund nahm.
Es wird Zeit, dass die Menschen sehen lernen:

Ellen Templin im Radio (als Text)

Großes Ganzes

Guten Morgen, ihr Lieben

Ich bin schon seit 4.15h wieder wach.

Manchmal fühle ich mich ganz schön verrückt.
Manchmal frage ich mich, was ich mir wohl einbilde und was „real“ ist.
Was ist das überhaupt? Realität?

Wenn man oft so liest, wie furchtbar eingeschränkt unsere Wahrnehmung in Wahrheit eigentlich ist…..
Was ist das? Wahr?!

Und was ist dessen Gegenteil?
Unwahr?
Also Lüge?
Ist das das Selbe? Weiterlesen

Irgendwie gruselig

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Nein, eigentlich sollen dies keine politischen Gedanken werden
auch mit Rassismus hat das beileibe nichts zu tun

Aber seit ich gestern von den ungeliebten Schattenwesen in den Seelen geschrieben habe, geht es mir durch und durch.
Nicht nur durch den Kopf, sondern irgendwie durch jede Faser meines Seins.

Was ist, wenn die ganze Welt so funktioniert?
Gelesen hatte ich hierüber ja schon öfter.
Aber so richtig gefühlt?
Begriffen?
Berührt? Weiterlesen

Liebe

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Vorhin saß mein Mann nach dem Duschen hier bei mir im Wohnzimmer auf dem Sofa, um sich trocknen zu lassen.
Ich saß am PC und scrollte durch facebook, als ich einen Witz fand:

Er liegt im Krankenhaus, sie sitzt daneben.
Er: „Damals, als mich meine Eltern rausgeworfen haben, warst Du da.
Als ich meinen Job verloren habe und das Haus abgebrannt ist, warst Du da.
Als ich Alkohol- und Drogenabhängig wurde, hast Du mich wieder aufgebaut.
Auch jetzt, nach dem 3. Schlaganfall in 6 Monaten, bist Du noch immer bei mir.
Weißt Du, was ich glaube?“
Sie – den Tränen nah, mit zittriger Stimme: „Was denn, Liebling?“
Er: „Ich glaub, Du Schlampe, bringst mir Pech.“

Im ersten Moment lacht man ein kleines bißchen, vielleicht. Weiterlesen

Welch eigentümliche Dynamik (klare Worte, wie gewohnt)

Wenn ich meinen Blog-Kommentar-und-Dialog-Verlauf der letzten Tage so betrachte, dann fällt mir auf, wie auch hier, genauso wie in der realen Draußenwelt, ein Mechanismus greift, der von vielen bewußt angewandt wird – oder auch unbewußt.

Da schreibe ich einen Beitrag darüber, wie es passieren kann, dass sich Loverboys junge Frauen abgreifen können, um sie in die Prostitution zu zwingen.
Ich schreibe darüber, wie bereits kleine Kinder ohne Liebe – aber stattdessen mit ganz viel seelischer Grausamkeit – darauf vorbereitet werden, am Ende sexuell benutzt und ausgebeutet zu werden.

Und ich schreibe über Eltern, die lieber mit Geld als mit Gefühlen ihren Nachwuchs „füttern“. Weiterlesen

Ansturm

Gestern war erstaunlich.
Da ich bereits schon länger mit SurvivorofProstitution in Verbindung stehe und auch oft auf ihrem Blog kommentiere, traf mich gestern ein Ausläufer jener Welle, die ihr Artikel im Spiegel geworfen hatte.

Bereits vorgestern Abend wunderte ich mich über eine gewisse Zunahme von Klicks.
Aber erst gestern überriß ich das Ausmaß, das es auch bei mir bekam – ich hatte über 100 Leser, welche fast 600 Beiträge zumindest überflogen.
Das ist in meinem Blog zumindest sehr viel.
Schade, dass sich hier keiner äußern wollte und alle lieber „anonym“ lasen. Weiterlesen

Eben auf dem Balkon

tauchte der Gedanke auf, ob mein Traum mir nicht einfach nur etwas ganz Offensichtliches versinnbildlichen will?!

Mein Mann konnte ganz leicht nur an „das Gute“ glauben.
Ich nicht.
Ich sah auch die andere Seite hinter der Fassade.
Weiß darum, dass alles 2 Seiten besitzt; nicht ausschließlich und einzig „das Gute“. Weiterlesen