Sich selbst nicht kennen

Guten Morgen, ihr Lieben,

da sitz ich wieder einmal mit derart viel in mir drin – und keiner Ahnung, wie ich es heraus  bringen soll.

Irgendwie ist das Wetter wieder komisch.
Oder die Sterne?
Die Welt?

Mein Mann sagt auch, dass ihn im Moment alles aufregt.
Die Leute wollen wieder ständig diskutieren und kommen immer wieder mit dem selben an.
Immer wieder mit Gleichem – und wollen nochmal von vorne diskutieren.
Unruhe…. Weiterlesen

Migräne

Mal gucken, was ich zu schreiben weiß, wenn ich ansich garnicht recht bei Sinnen bin.

Ich laufe, als sei ich betrunken; kann nicht wirklich denken und meine Finger sind wie eingeschlafen.
Ich hoffe, morgen ist das anders.

Wir wissen nun, dass wir den Schlüssel erst um 15h bekommen.
Viel anfangen brauchen wir dann nicht mehr.
Obwohl mein Mann natürlich voller Eifer gestern noch gemeint hatte „Die Küche packen wir noch“. Weiterlesen

🌸 Guten Morgen

Da sitz ich wieder um 7h und weiß eigentlich nix, außer dem immer wieder Gleichen.

Es ist zum irre werden.

Heute Früh hat mich mein Mann bereits um halb 5 aufgeweckt.
Er war auf dem WC – da hat der Boden wieder derart geknirscht und geknackt, dass ich wach wurde.
Bescheuert, wenn Leute Laminat verlegen, die keine Ahnung davon haben.
Und dann noch stolz auf ihre „Leistung“ sind; diese besonders hervorheben und als ihr persönliches „Leckerli“ der Wohnung betonen, obwohl sich der Boden anhebt, wellt und knirscht, als würde er jeden Moment platzen.

Aber gut – bald….

Ich freue mich sowas von, auf diesen PVC-Boden auf Beton 🙂
Das glaubt man ja kaum.
Aber es wird Ruhe sein. Absolute Ruhe.
Kein Knacken, Knirschen und sonstiges.
Auch keine Staubsauger.

Im Mietvertrag steht direkt am Anfang, dass man sich an die Hausordnung zu halten hat.
Zuwiderhandlung führt zu Kündigung.
Ruhezeiten sind ganz klar benannt zwischen 22 und 8 Uhr; 13 und 15 Uhr.
Und das gesamte Wochenende über.
Kein Lärm erwünscht.

Und hier?
Hier waren schon wieder die Staubsauger tätig.
Ich weiß WIRKLICH nicht, woher die so viel Dreck haben.
Aber wer weiß…. vielleicht fällt er ihnen ja aus dem Kopf.

Vorhin hab ich mich hinreißen lassen, beim Ausräumen der Spülmaschine nahezu das Geschirr in den Schrank zu werfen.
Aber es ist echt bescheuert – ich fühle mich dabei derart schlecht, dass ich mich mit solchen Aktionen viel mehr selbst strafe.
Die ganzen anderen Idioten werden das wohl nicht einmal bemerken….

Gestern habe ich mal wieder etwas getan.
Ein bißchen – so viel ist in einer nahezu verpackten Wohnung ja nicht mehr zu tun.
Abends brachte mein Mann dann Hühnchen mit. Der Deal ist, dafür dann am Wochenende nur 1 mal warm zu essen.
Nachher um 11 macht er Feierabend – ja…. aber er war auch um kurz vor 5 schon weg.

Dann gehen wir einkaufen und das Auto kommt in die Werkstatt.
Endlich jenes reparieren, das ansich schon vor Weihnachten auf dem Plan stand.
Danach machen wir eher gemütliches Wochenende.
Morgen vielleicht nochmal Futter kaufen – damit sie sich zum Umzug dann auch einpacken läßt. Und nicht hungrig durch die Gegend faucht und sucht.
Sie kriegt dann noch 1 oder 2x bis zum Umzug. Dann sollte Ruhe sein.
Das hatte das letzte Mal auch ganz gut geklappt.

Jetzt werd ich langsam nervös.
Noch 5 Tage bis Schlüssel.
Dann haben wir zu tun.
Streichen erst mal.
Und dann hoffen, dass die Küche noch kommt – wir haben noch keinen Termin.
Ebenso wenig für Bett und Sofa.

Aber der Teppich kommt dann am 20.
Hatte mich ja mal gefragt, warum eigentlich erst Montag?
Aber vorher hatten sie ja keinen Termin gehabt zum Liefern.

Blöd ist, dass Teppiche ansich 1 Tag liegen müssen, bevor man sie verlegt.
Am 21. kommen dann aber die Möbel.
Und am 24. kommt der Umzug.

Äktschn!!!!!!!

Gut – wir werden das irgendwie schon hin bringen.
Vielleicht ist der Teppich ja auch ganz ok, wie er ist?
Vielleicht rollen sie ihn auf; liefern – und er legt sich bei uns gut glatt?
Die sind heute ja ganz anders als früher.
Hatte noch nie einen Teppich gesehen bisher, wo Filz auf der Unterseite ist.
Ich kenn nur dieses Gummizeug, das dann anfängt zu bröseln irgendwann….

Mein Mann hatte heute Nacht wieder nicht geschlafen.
Er meint, es sei der Vollmond.

Gestern Abend hatte er noch mit seiner kleinen Schwester telefoniert, weil die Mutter alle Depp macht.
Gott… ihr Vater stirbt!!!! Oh Gott oh Gott oh Gott!!!!
Er soll nicht!!!!!

Und da weckt die doch tatsächlich laufend mitten in der Nacht ihren Mann – weil sie „Redebedarf“ hat.
Und weil das doch alles so schlimm ist!!!
Und so kann mein Schwiegervater zur Zeit nie schlafen – weil die rum macht, als sei es ungewöhnlich, irgendwann einmal zu sterben.

Es ist IMMER alles schlimm, was bei ihr ist.
Aber nichts und wieder nichts, das bei anderen ist.
IHR Leid ist immer das Größte.

Und heute Nacht hat mein Mann also eine SMS bekommen, dass der Opa im Sterben liegt – als hätte er das bisher noch nicht gewußt.
Und anschließend schlief er nicht mehr ein.

Jetzt darf also noch nicht mal mehr mein Mann schlafen.

Die ist irre.
Nicht besser, als meine eigene Mutter – nur ein bißchen anders.
Keine Ahnung, ob das typisch Skorpion-Frau ist?!
Aber offensichtlich sind sich diese beiden sehr ähnlich – und würden doch niemals auch nur ein einziges gutes Haar aneinander lassen.

Ich bin gespannt, was das Leben hier gerade Neues hervor bringt.
Altes stirbt und Neues erwacht zum Leben.

Laßt es Euch gut ergehen ❤


Gebloggt am 10.02.2016

Alkohol und andere Süchte

Die dunkle Seite lieben lernen

Jaujaujau!!!

Hab mir grade Gedanken gemacht

Es ist noch nicht Zeit


Nachtrag:

Wenn ich mir ansehe, was mich da vor genau 1 Jahr umgetrieben hat 😱
Aber irgendwie scheinen sich manche Themen zu ähnlicher Jahreszeit zu wiederholen.
Manches ist einfach noch nicht „durch“.

:)

Da kommt mir eben nach Nina´s Blogbeitrag in den Kopf:

Wenn man seinen Weg geht – mal hierhin, dorthin, im Kreis herum oder auch mal einen Umweg
Wenn man manchmal auch das Gefühl hat, man steht im Wald
Dann sieht man immer und immer wieder dort Menschen stehn am Wegesrand.
Sie gucken auf die Uhr; laufen hin und her; hüpfen vor Kälte oder hocken sich auch mal hin.
Schauen ungeduldig, traurig, genervt oder leer.
Und man könnte meinen, sie warten auf den Bus.

Wo fährt er wohl hin, dieser Bus, auf den alle warten?
Fährt er hin, wohin alle wollen?
Fährt er ohne Umweg direkt zum Ziel?
Wessen Ziel?
Wessen Weg?

Und dann kommt der Bus.
Manche sehen ihn garnicht.
Anderen ist er zu voll – Gott…. es gibt keinen Sitzplatz!!!
Oder wie? Der Bus ist ein Esel? Och nööööö….

Andere steigen ein und fahren, wohin alle fahren.

Einige sehen dich an, als seist Du ein rosa-blau-grün gepunkteter Nilpferdhasenbüffel.
Nur ganz wenige kommen ein paar Meter einfach mit DIR gelaufen.
Beginnen mit dir ein Liedchen zu pfeifen.
Hin und wieder begegnest Du auch anderen Wanderern.
Mit welchen Du einen gemeinsamen Chor singen kannst.
Bunt und fröhlich.

Wie weit der Weg ist, weißt Du nicht.
Wohin er führt, kannst Du nicht sagen.
Aber Du weißt, Du bist glücklich.
Es ist ein schöner Tag.