Zu wenig 2

Schon eigenartig….
Eben fällt mir auf, dass ich im vorherigen Beitrag doch vielmehr über
ZU VIEL
geschrieben hatte und ursprünglich ganz Anderes schreiben wollte.

Zu wenig
hätte erzählen sollen
dass wir zur Zeit viel zu wenig putzen
zu wenig häkeln
zu wenig schreiben
zu wenig laufen gehen.

Und dass wir in uns versuchen raus zu finden, ob es an all diesem zu Wenig liegt,
dass wir vielleicht derart angespannt sind
und solche Schmerzen haben.

Ob uns vielleicht ein Ausgleich fehlt?

Weiterlesen

Hm… der Mann hatte gestern

dann gesacht, dass ich eher ausseh, wie ein geplatzter Hamster.
Aber auch, dass genau DAS ich bin.
ICH.

Also, dass das paßt.
Dass man sieht, dass ich glücklich bin.
Dass man merkt, dass ich mich wohl fühle.
Dass die Haare total stimmig seien, mit *mir*.

Hm… geplatzter Hamster.
Ist das was Gutes?

Also, ich kann sagen, dass er in jedem Fall Recht hat, mit all dem Fühlen.
Es ist prima 🙂
Der Kopf kitzelt immer ein kleines bißchen.
Und es sieht genau so aus, wie *ich* mich fühle.
Völlig chaotisch und ein bißchen wirr.

Weiterlesen

Wer ist man bloß?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Endlich!!!!
Endlich ham wir wieda Luft am Kopf.

Meine Fresse… das ist so derart anders, wenn diese Fusseln weg sind.
Man ist doch gleich ein völlig anderer Mensch, wenn man Glatze trägt.

Was ein Aufriß.
Nun müssen die Friseure einen tatsächlich erstmal zum Händewaschen schicken.
Danach gibts dann Desinfektionsmittel auf die Hände.
Und man muß aufschreiben, wie man heißt und von wann bis wann man im Laden war.
Und dann kriegt man die Haare gewaschen – ob man will, oder nicht.
Und dann kriegt man endlich, was man WILL.
Wolle runter.

Weiterlesen

Ständig anders

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Manchmal würde ich mir ja echt wünschen, dass dinge einfach mal blieben, wie sie sind.
Wie sie waren.
EIN Mal.
Oder zwei.
Oder öfter.
Oder…

Man kann sich einfach nicht einstellen.
Oder drauf verlassen.
Nicht mal auf sich selbst.
Ständig soll man gucken, was ist.
Weil immer irgendwie anders ist, als „sonst“ – und es dieses SONST in Wahrheit garnicht gibt.

Weiterlesen

4.27h war es heute

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin wieder aufgewacht mit solch einem erschreckten Gefühl.
So, als sei man mit dem Kopf in einer Pfütze versehentlich eingeschlafen und plötzlich hoch geschreckt.
Just in dem Moment, als man fast darin ersoffen wäre.
Versehentlich.

Und es gerade noch so geschafft hat, rechtzeitig wach zu werden.

Ich hab das öfter.
Dass ich aus dem Schlaf schrecke und mich fühle, als hätte ich es eben noch geschafft, lebendig zu bleiben.
Hätte ich länger geschlafen, wäre ich gestorben.

Aber ich kann mir nicht erklären, wo das her kommt.
Weil ich mich nicht erinnern kann, was ich träumte.
Oder was ich tat.

Weiterlesen

Saaaach mal…..

habt ihr auch ein schwerhöriges Innen?
Eins, das ewig „Hä?“ oder „Was?“ oder „Wiebitte?“ oder „Ischhördichnich“ sagt?

Also manchmal…..
manchmal…..
geht mir der Mann wirklich auf die Eier!!!!

Und wenn ich dann lauter rede, sagt er „Nichsolaut“.

Ich schreib ihm bald alles auf nen Zettel.
Aber ich könnt fast wetten, dann braucht er noch ne Brille.
Die er sonst NICHT braucht.

Aber hey, das ist echt irre mit dem Kopfweh.
Ich hab sogar Mittagschlaf gemacht und gut geschlafen.
Klar – im Bett vom Mann.
Und der Kopf ist wieder gut; echt voll in Ordnung.

Auf sowas muß man erstmal kommen.
Dass wenn die Brille auf der Nase drückt, das gaaaaanz dolle und schlimme Schmerzen im Kopf, Nacken, Schultern und oberem Rücken machen kann.
Alles Liebe Euch ❤

Logisch, eigentlich

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Die Überschrift kam mir grade, als ich bei den lunis den neuen Text gelesen hatte.
Logisch.
Ich sinnierte darüber, ob das bei mir eigentlich wohl genauso ist?!
Dass ich getriggert bin, ohne es – erstmal – überhaupt zu merken?

Wie oft in meinem Leben war ich wohl schon getriggert, ohne was davon zu wissen?
Früher sowieso.
Ich denke, wenn man von sich selbst noch nix kapiert und für nichts irgendeinen Namen weiß, dann gehn auch die Trigger unter.

Wie oft inzwischen, wenn wir mit dem Mann streiten; heftig streiten, merken wir, dass wir voll im Trigger hängen.
Dass wir – auch der Mann – Pingpong spielen und sich das „Gespräch“ mmer weiter und weiter hoch schaukelt, bis es sich zu einem handfesten WortGEFECHT; zu KRIEG entwickelt.

Weiterlesen

Da heult wieder was

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Keine Ahnung, was das immer ist – es klingt, als würde ein Nachbar staubsaugen mit einem elends billigen Sauger.
Aber es kommt nicht von Nachbarn.
Es ist nicht so ganz heraushörbar – aber ich tippe fast eher drauf, dass das von der Heizung kommt.

Aber heute könnte ich sagen, ich hätte „Glück“.
Weil ich das meist nur in meinem Zimmer und der Küche höre.
Und heute war ich garnicht in meinem Zimmer.
Ich bin aber trotzdem wach.
Habs ghört beim Kaffee eingießen.

Bin wach seit etwa viertel nach 5.
Und der Mann liegt in meinem Bett.

Weiterlesen

4.13h war ich wieder wach

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Oft denke ich, wenn sich das in der Psyche erstmal festgesetzt hat, dass *man ein Problem mit dem Bett hat*
oder
*dass das Bett soooooolche Schmerzen macht*
dann ist es vorbei.
Dann wird das Schlafen (wieder) zur Qual.

Und innendrin heult ein Kleines, weil seine Heimat; sein Versteck nun nicht mehr taugt.
Und es sogar DORT weh tut.
Und man will abends schon nicht mehr schlafen gehen.
Und morgens so früh wie möglich wieder raus.

Weiterlesen

Ist das eklig, mit der Triggerei

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Kaum, dass ich gestern hier so verliebte Sachen geschrieben hatte
Kaum, dass wir anschließend wieder gelaufen waren und unterwegs wirklich tolle Gespräche hatten
kaum, dass wir fast vor der Haustüre einem Typen aus der Nachbarschaft begegnet waren
und kaum, dass sich der Mann eine Weile mit ihmm unterhalten hatte – während der Hund dieses Typen und ich derweil vor Frieren zitterten
– hatten wir Zuhause dann gleich wieder Theater.

Weil das Thema Politik oft eh schon schwierig ist.
Weil von Politik hab ich ja eh keine Ahnung.
Und der Mann für solchen Unsinn sowieso nie Bock.

Aber wenn dann auch noch dieser Typ eben zuvor schon seinen Sabbel an ihn hin hatte
dann ist für meinen erst Recht kein Platz mehr.

Weiterlesen