Ausgleich?

(- über das OEG)

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Gestern war noch schön.
Und doch so viel.

Einerseits ist mir ständig so grausam langweilig.
Andererseits scheine ich mich nicht konzentrieren zu können, um mal an irgendwas dran zu bleiben.
Ich will – und kann nicht.

Eigenartig – da guck ich grad, was ich gestern geschrieben habe und denke:
„Wie? Wo ist denn der Trennstrich hin?
Ich hatte doch gestern ganz bestimmt dieses „Weiterlesen-Dingens“ gesetzt?
Das verschwindet irgendwie ständig. Weiterlesen

Datenschutz, Gesetze und ich

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da sitz ich wieder.
Mit viel und doch keinen Worten.
Doch Worte?!

Gestern war Therapie.
Ich hatte mein kleines Hasi mit.
Ein Hasi, das einst ein Schlüsselanhänger gewesen war und nun optimal erscheint, um während der Therapie mein inneres kleines Mädchen zu halten.
Es paßt so wunderbar in die Handtasche – und auch in die kleine Kinderhand.
Und es guckt ein bißchen traurig – wobei das offenbar nur ich sehen kann. Meine Thera sieht das völlig anders. Weiterlesen

Die Sexworkerinnen, die Behinderten, die Alten und das Gutmeinen

Eben ging mir das durch den Kopf.
Wieder einmal beim Rauchen.

Und eigentlich wollte ich weiter häkeln – aber in mir sagt es, ich solle schreiben.
Da sitze ich nun.

Ich dachte nach über die tobenden Sexworkerinnen mit all ihren Pro-Prostitutions-Kampagnen und ihrem Geschrei.
Dachte nach über mich selbst.

Auch ich hatte früher immer gesagt, man brauche das.
„DAS“ – dieses sich Kümmern um all jene, um die sich sonst keiner kümmert. Weiterlesen

Selbstmotivation ist eine Herausforderung

Ich weiß auch nicht….
Manchmal hab ich ganz schön die Schnautze voll.
Vom Drumherum so allgemein.
Manchmal aber auch von mir selbst – so ganz im Speziellen.

Auf der einen Seite bin ich ewig auf der Suche nach meinem Ich; meinem Fühlen; (neuen) Zielen; der Frage, wohin die Reise überhaupt gehen soll; was ich von mir selbst und meinem Leben erhoffe; was ich tun kann (aktiv) und worauf ich warten oder hoffen muß (passiv – weil es an anderen hängt).

Irgendetwas in mir WILL.
Will ganz viel, ganz laut, ganz dringend und unbedingt sofort.

Und anderes sagt: „Ach jooohhhhh….. mal schaun….. wird schon werden….. *schnauf*“ Weiterlesen

Ganz schwierig, irgendwie

Eben hatte ich Benita´s neuen Beitrag gelesen – besser, so vor ungefähr 1 Std.

Seidem rumort es irgendwie in mir und ich will wohl schreiben – weiß aber garnicht, was.

Dieses nicht-gesehen-werden
Nicht-hinsehen-WOLLEN
Das ich-will-garnicht-so-genau-wissen-was-dir-passiert-ist

Ich bin eben auch betroffen gewesen, als ich von Benitas Erfahrungen in der Kinderprostitution gelesen habe.
Es tut weh und macht so unsagbar wütend.
Und ja – wenn ich alles Leid anderer selbst fühlen könnte, wöllte und würde – es würde mich in den Wahnsinn treiben. Weiterlesen

Kriegstrauma

Vorhin habe ich es bei Benita (klick) gelesen……

– Zwang, verdorbenes Essen zu essen.
– ältere Generationen, die offenbar noch immer im Krieg lebten
– ein Vater, der „einfach so“ mal locker aus dem Ärmel gezüchtigt hatte….

Und einst hatte ich auch mal einen „wissenschaftlichen Bericht“ dazu gelesen, dass der Krieg von einst noch immer Auswirkungen im Heute habe.
Dass noch immer traumatisierte Kriegs….. hm…. -dabeigewesene (?) ihr Trauma unreflektiert und ungeheilt an nächste Generationen weiter gäben.
Dass es erwiesen sei, dass der Krieg auch heute noch nicht wirklich beendet ist. Weiterlesen