In den letzten Zügen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Morgen….
Was für ein Wort 🙂
Morgen….
da fahren wir.

Gestern hingegen, da habe ich was geschafft 🙂
Gestern hatte ich Antwort bekommen vom neuen Bettenmann.
Und wir haben einen Vorort-Termin gemacht.
Gleich, nach unserer Rückkehr, am nächsten Tag, wird er kommen und uns mit unseren Betten helfen.

Chacka!!!

Weiterlesen

Vorhin Sport

Bevor ich hin fuhr, ging es mir nicht so doll.
Noch immer diese komischen Befindlichkeiten im Schritt
Herzrasen
ein Gefühl, massiv gewürgt zu werden
und der gesamte Körper vibrierte und bebte vor sich hin.
Ich fühlte mich insgesamt eher schwächlich

und hoffte, es wäre wie bisher immer.
Dass sie sehr empathisch ist, achtsam und umsichtig und wir schon einen Weg fänden, sportlich zu sein – und dennoch vielleicht in Rücksicht auf all mein Innen.

Weiterlesen

Ich bin so durch

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ist das eine Zeit….

Ich hatte eine recht grausige Nacht. Konnte erst gefühlte Ewigkeiten nicht einschlafen; drehte mich unaufhörlich quer durch´s Bett.
Bis ich irgendwann die Schnautze voll hatte, nochmal auf´s Clo ging und das Fenster kippte.
Dann war ich wohl endlich soweit gewesen….

Ich erinnere mich kaum an die Träume.
Ich weiß, es kamen Kinder drin vor.
Kinder, die egal, wo sie entlang liefen, so eine Art Lego-Schienen legen sollten.
Zugschienen, die man wie Puzzleteile in das vorherige Teil legen kann; leicht und aus Kunststoff – aber groß genug, dass ein Zug darauf fahren kann, in dessen Waggons Kinder sitzen können.

So, als bauen sie unaufhörlich ihr eigenes Transportnetz.
Damit sie leichter erreichen – was auch immer und wohin sie wollen.

Weiterlesen

Verborgenes

Es scheint, ich schreibe heute ausschließlich, um mich auszuleeren.

Ich habe nochmal versucht zu lesen, was ich heute schrieb – ich verstehe es nicht (mehr).
Und dabei war es so dringend gewesen.

Das Einzige, das ich für mich wohl akzeptieren und kurzfassen mag ist,
dass
echtes (Da-)Sein Liebe ist.
Und alles, das NICHT Liebe ist, zwangsläufig mutiert, verdrängt oder mißverstanden ist.

Das Ziel von Entwicklung sollte also schlicht die Liebe sein.
Nichts weiter.

Weiterlesen

Selbstwahrnehmung

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben ist mein Mann weg – es ist kurz nach 6.

Ich bin wach seit kurz nach 4 – er kam kurz vor 5 aus dem Bett.
Wir saßen hier noch gut ne Stunde und haben geredet. Weil ganz so früh kann er ja nicht ins Büro.

Wir redeten über Körperwahrnehmung, Essen und Gewicht.

Darüber, wie wir uns fühlen – wie, wie und wie.
Wie (ob und auf welche Weise; wo), wie (intensiv, eher kaum, nur ganz schwierig) und wie (gut, schlecht, müde, dick, dünn, zufrieden, …).

Es ist ohnehin erstaunlich, wie viele Arten es gibt, sich (selbst) zu fühlen.

Und wie sich das ständig verändert, zwischen früher und heute.

Weiterlesen

Was hab ich jetzt Herzklopfen

Hallo, nochmal 🙂

Schon sehr eigenartig.
Eben war ich an der Rezeption und hab Bescheid gegeben, dass ich nun doch schon morgen fahre.
Mein Mann ist schon klasse.
Manchmal staune ich und denke, manche Dinge lernt er doch wesentlich schneller – oder leichter – als ich.

Er sagte zu mir, er hätte doch von und durch mich gelernt, dass es besser sei, MIT seinen Gefühlen zu handeln und nicht DAGEGEN.
Und er hätte es sich abgewöhnt, mich zum Durchhalten zu animieren – und ich selbst sollte das auch nicht tun.

Wenn ich im Herzen eigentlich gerne Heim will, dann soll ich das doch einfach tun.

Weiterlesen

Ich bin so stolz

… das ist wie Eigenlob; wie Größenwahn; wie Überheblichkeit…
flüstert es in mir.
Das ist verboten.

Stolz ist nix Gutes.
Stolz darf man ned.

Gestern war das.
Gestern, als ich meinem Mann sagen wollte, wie stolz ich auf ihn bin.
Ich kann das Wort noch nicht mal auf Anhieb richtig schreiben. Meinen Fingern ist es verboten, dieses Wort zu tippen. Es ist ein schlechtes Wort.

Wir hatten ein sehr anstrengendes, schweres Wochenende.
Und doch das Allerbeste unserer gesamten 9 Jahre.

Ichh glaube, wir waren uns noch NIE so nah.

Weiterlesen

Das „wahre Gesicht“

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Die Überschrift kam mir bei meiner vorletzten Zigarette auf dem Balkon.
Wie oft hatte ich den Satz schon gehört in meinem Leben – und wie oft auch schon selbst gedacht.

Das wahre Gesicht eines Menschen siehst Du erst, wenn……

Was ist das überhaupt?
Welches Gesicht eines Menschen IST denn „wahr“?
Und welche sind dann dessen Gegenteil?
Und welches Gegenteil?

Wie viele Gesichter soll ein Mensch denn wohl dann haben?

Weiterlesen