Was bin ich froh

dass nachher Therapie ist.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da ist eins in mir, das die ganze Zeit Unfrieden schafft.
Eins, das keiner sehen will, hören, merken oder da sein lassen mag.
Es vergiftet ALLES.
Läßt meine/unsere Ehe gerade auf verdammt wackeligen Beinen stehn.

Kaum ein Tag vergeht ohne Streit und ohne Schmerz.
Ständig ist da was.
Und immer sagt es, dass es doch schließlich AUCH ein Recht hätte, da zu sein.
Und AUCH ein Recht, „mal was zu sagen“.

Aber es will ja garnicht „BLOß MAL was sagen“.
Es nervt.
Es zerstört.
Es verselbstständigt sich und frißt einfach gleich ALLES auf.

Weiterlesen

Ich halt das nicht mehr aus

Streit, Streit und Streit.
Immer wieder und andauernd.

Ja – ich fang an.
Sagt er.

Ich fang an, weil ich unzufrieden bin.
Weil mir was nicht paßt.
Weil mich Dinge traurig machen, mich mich benutzt fühlen lassen, einsam, ungesehen oder gelähmt.
Weil ich sage, dass mir was nicht paßt.
Nicht gefällt.
Dass ich mich Scheiße fühle.
DAMIT fang ICH an.

Weiterlesen

Es ist nicht DEINE Verantwortung!!!!!

tönt es in meinem Kopf.
Verdammt nochmal nicht DEINE!!!!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist so verdammt schwer loszulassen.
So schwer, aufzugeben.
SIE aufzugeben.

Ich will nicht.
Es gefällt mir nicht.
Ich mag es nicht.

Und doch bleibt mir letztlich garnichts anderes übrig.

Ich könnte mir selbst noch ein bißchen Hoffnung (ver-)kaufen.
Vertrauen auf die Zeit.
Vertrauen ins Leben.
Auch …. in ihre Intelligenz?
Da fängt es dann doch leider an, schwer zu werden. Weiterlesen

Sprachlos – hilflos – Ohnmacht?!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Gestern hatte ich mittags versucht, einen Beitrag zu schreiben.
Ich habe ihn aber wieder eingestampft, weil ich ihn am Ende selbst nicht mehr verstehen konnte.

Es ist, als sei wieder zu viel in mir; zu viel aus mir heraus
und es entsteht am Ausgang eine Art Strudel; eine Verwirbelung
wie im Badewannen-Abfluß
und in diesem Strudel staut sich das Alles
und vermischt sich
bis nichts mehr darin erkennbar ist.

Nachher habe ich Osteopathie.
Und einerseits habe ich Angst, dass die Behandlung alles nur noch schlimmer macht.
Dass jenes, das mich ohnehin schon so leert, noch weiter auf geht.
Und noch mehr Themen, noch mehr Gefühle, noch mehr Innen nach außen drängt. Weiterlesen

So diffus

Ich weiß auch nicht…. irgendwie ist seit gestern – oder schon viel länger? – alles so… nicht-greifbar.

Ich sitze hier am PC und weiß zum Beispiel oft nicht, was für ein Wochentag heute ist.
Oder welches Datum.
Für Uhrzeiten habe ich ohnehin noch nie ein Gefühl gehabt.
Überhaupt für „Zeit“.

Oft habe ich das Gefühl, es sei schon abends – dabei ist noch keine 14h.
Oder aber andersherum – dass ich denke, wir haben erst 3, dabei ist schon 7. Weiterlesen

Nie „schlimm“

Ich hab eben ein bißchen aufgeräumt.
Wollte eigentlich versuchen, zu entspannen.
Da kamen mir die Ärzte wieder in den Sinn.

Die Ärzte, Krankenhäuser, die Ämter, der weiße Ring, die Diakonie, das Jugendamt, die Richter, die Caritas, Arbeitgeber, Wegbegleiter, Freier, Huren, Wildwasser, die Polizei, Ausstiegshilfen aus der Prostitution …. Weiterlesen