Pfui, ist das ein Dreckswetter

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Jetzt isser wech.
Der Mann.

Vorhin, als wir uns verabschiedet ham, da hat er gesacht, ich soll ihn nich zu lange drücken.
Sonst muß er weinen.

Es geht ihm nich gut.
Echt total krass, dass er des jetzt auch mal fühlt.
Dieses eklig Gefühl, wenn ma wohin soll, wo ma nich hin gehört.

So richtig kann ma immer nich sagn, was es is.
Bissi Angst?
Widerwille?
Trotz?
Wut?
Traurigkeit?
Eingesperrtsein un Zwang?

Weiterlesen

Wahr? -scheinlich? -haftig?

Mag ned schreiba.

und will doch schreiben.
Alles auf einma.
Kleines is imma da.
Will ned weg. Will aba au ned schreiba.
Großes will schreiben.
Kleines will nix sage.

Komischer Zustand.
Eigenartig.
Hatte versucht zu schlafen. War ein sehr anstrengender Tag bisher.

Ständig schlurft es durch die Wohnung und kichert pausenlos.
Meist über sich selbst.

Weiterlesen

Wenn man doch mal

ein Übersetzungs-Buch für die Seele hätte…..

Was wollen mir meine Schmerzen denn sagen?
Was mag meine Seele denn mit mir kommunizieren, wenn sie mich den ganzen Tag auf dem Sofa liegen läßt?
Wenn ich nichts tun kann; nichts machen – außer mich ständig hin und her rollen und fast heulen vor Schmerz?

Ich hab gestern nichts anderes getan, als Krimis zu gucken.
Gaaaanz leise.
Mit ständig wechselnden Kissen im Kreuz und der Unfähigkeit zu denken. Weiterlesen

Ehrlichkeit macht (auch) unsympathisch

Da sitz ich wieder und hadere mit mir selbst.

Mein Blog ist etwas Wunderbares, wenn es darum geht, mir über mich selbst klar zu werden.
Aber Themen, die die „Allgemeinheit“ als .. hm… schwierig? Gefährlich? Unerwünscht? Besser unsichtbar?… empfindet, sind heikel zu reflektieren.

Wer wagt es sich zuzugeben, dass er Kinder nicht mag?

Was ist besser?
Kinder nicht zu mögen?
Oder Kinder zu sehr zu mögen?
Und wo fängt das Nicht und das Zu-sehr an? Und wo hört es auf? Weiterlesen

Zeitumstellung

Ich glaube, sie macht uns gereizt.
Müde.
Genervt.
Und unausstehlich.

Gestern war nicht wirklich der beste Tag.
Irgendwie gab es Etwas von Allem.

Ich war bereits am Samstag ungeduldig gewesen.
Nachdem mein Schwiegervater gesagt hatte, dass ich die Schränke nicht leer zu lassen brauche.
Dass ich die Küche einräumen soll. Weiterlesen

Was ein widerliches Wetter

Es regnet, stürmt und bläst hier vor sich hin.
Alles grau in grau.

Nein, ich hatte andere Hoffnungen und Sehnsüchte.
Aber egal – es muß ja nicht immer alles „sofort“ sein.
Auch nicht „leicht“.
Oder „auf Anhieb“.

Nun sitze ich auch hier in der Wohnung alleine herum.
Drinnen – nicht draußen. Weiterlesen

Halbzeit

Was freue ich mich darauf, wenn die Schmerzen nachlassen…..

Gestern – irgendwann nach etwa 2/3 des Zimmers – wären wir wohl beide fast gestorben vor Muskelkater und Krämpfen.
Es ist irre, wie sehr Streichen anstrengt, wenn man normalerweise nur rumsitzt.

Aber wir haben uns nochmal motiviert und es geschafft 🙂 Weiterlesen

Wider sich selbst

Irgendwie war das keine gute Nacht.
Ich habe Kopfschmerzen und bin verspannt.
Meine Ohren jucken wieder – diese Kack Exzeme – und der Tinnitus schreit.

Die Idee, mit dem BH und der Zugsalbe unterm Busen zu schlafen, war Mist.
Ich wollte das Zeug möglichst lange einwirken lassen. Aber weil ich ja BHs hasse; sie mir das Atmen nehmen; er mir sau weh tut – überall, obwohl er ansich nicht zu eng ist – und die Haut zu brennen beginnt, lag ich dann im Bett und konnte nicht schlafen. Weiterlesen

Liebe tanken

Es ist schon Wahnsinn….
Gestern, als mein Mann Heim kam, rannte er erst einmal durch zum WC. Und danach war es irgendwie rum, mit erst mal umarmen.

Trotzdem war es ein angenehmer und entspannter Abend.
Ich erzählte ihm von meinen 4 Versuchen, ein Umzugsunternehmen zu finden und dass also nun heute Nachmittag jemand kommt, um es sich anzusehen.

Weil er ohnehin Physio hat, ist er Zuhause, wenn der Mann kommt.
Und mein Mann ist guter Hoffnung, dass es vielleicht garnicht so teuer wird.
Wenn wir ohnehin ab dem 15. jeden Tag in die neue Wohnung fahren um zu renovieren, nehmen wir die Kartons ja zum Großteil selbst schon mit. Es paßt ja doch auch vieles ins Auto und das ist dann bereits weg; muß nicht mehr transportiert werden. Weiterlesen