O.k. – also nochmal

Hi, Ihrs 🙂

Wir ham vorhin schon mal angefangn.
Ziemlich sexuell.
Dann kam der Mann überraschend vom Arzt früh zurück und irgendwer ist tooootal erschrocken und hat einfach zu gemacht.

Dann gabs Zoff mit dem Mann, weil der wohl irgendwie wütend war.
Hatte sich uffgeregt beim Autofahrn un ewig geredet von irgendwelchen Änderungen in Verkehrsgesetzen.
Dabei warn wir voll irgendwie in uns drinnen un ham überhaupt nich kapiert, was der eigentlich will.

Wir fanden den total rücksichtslos und egoistisch.
Un wenn der meint, er könnt uns ficken, dann ficken wir halzt zurück.

Weiterlesen

Ich bin so grausam verspannt

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Heute Früh war es genau 4.
Aber wir waren gestern auch schon um halb 10 im Bett.

Kam wieder nichts im Fernsehen – zumindest nichts, das wir gucken wollten.
Und nachdem wir dann in der Mediathek was über Spatzen geguckt hatten,
dabei der Mann fast eingeschlafen war,
hatte er gedacht, es sei besser, schlafen zu gehen,
als sich nochmal ganz gequält irgendwas anzusehen, das nicht zu sein braucht.

Ich pfeife.
Meine Nase scheint trocken zu sein – ist sie aber nicht.
Auch der ganze Brustkorb; um das Schlüsselbein herum; der Hals und Nacken sind wieder grausam verspannt.

Ich bin froh, dass ich das inzwischen weiß.
Wenn ich dort überall verkrampft bin, macht mein Körper Musik.
Die Luft beim Atmen pfeift und zwitschert an jedem Krampfknoten unterwegs, wenn sie durch mich hindurch weht.

Weiterlesen

Irgendwie paßt es immer nicht

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Doch – es ist noch „morgen“.
Es ist Wochenende.
Und wie so oft am Wochenende taucht wieder das leidige Thema auf: Sexualität.

Ich fühle mich schlecht.
Fühle mich, als hätte ich ein enges Korsett um die Brust.
Kann nicht atmen.
Bin traurig und eng.
Krumm und verstümmelt.
Fühle nicht.
Bin tot.

Fühle nicht mal wirklich meinen Kopf – allenfalls die Wangenknochen.
Die Haaransätze an den Schläfen.
Weil es dort zieht vom Dutt.
Und meinen Hals und Nasen-Höhlen-Raum, der brennt.

Weiterlesen

Noch ein #Untenrum

Sorry – es scheint mich heute sehr zu beschäftigen.
Mein Mann ist eben weg – eigentlich wären wir auf einen Geburtstag eingeladen.
Aber wie so oft geht er alleine.

Er wünschte mir zum Abschied „Guten Hunger, gute Nacht und bis morgen“. Es wird spät werden, nehmen wir beide an.

Ich wollte eigentlich eben mein Abendessen machen.
Krabben mit Gemüse – und 5 Gabeln Salat von gestern.

Und dann steh ich in der Küche, schneide Zwiebeln und Tomaten und fühle mein Untenrum. Weiterlesen

Tage wie dieser

Was würde ich manchmal geben, wenn ich irgendwo einen Ausschalter für mich selbst hätte.
Nicht für „Ganz“ – sondern vielmehr so für einen Moment.
Gern auch mal einen „längeren Moment“.

So Leid es mir tut, das wird wohl wieder sehr unverblümt.
Nix für sensible Gemüter.

Vorhin ging ich mir selbst so unsagbar auf den Sack, da dachte ich, ich leg mich nochmal hin.
Einfach schlafen; ein bißchen Ruhe.
Oft hilft das – gerade, wenn mir so derart das Hirn platzt. Weiterlesen

Erforschung des Selbst

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eigenartiges passiert.

Es ist wieder peinlich, aber letztlich gilt es ja, mich selbst zu finden und zu entdecken.
Wer bin ich also?
Und was ist das in mir?
Auf den ersten Blick – UND auf den zweiten, dritten oder vierten.
Nicht aufhören bei der ersten „Lösung“ – sondern weiter zu gehen und zu suchen, was darunter liegt.

Ich habe Lust.
Früh morgens schon um 6 oder 7.
ICH. Weiterlesen

Sex als Heilmittel?!

Früher war ich so.
Früher hab ich vollkommen überzeugt erzählt, dass Sex eigentlich bei allem hilft.
Vor allem, gerade bei dieser von vielen Frauen gerne mal als ANTI-Sexgrund eingesetzter Migräne.
Weil Sex so schön entspannt.

Seit meinem Ausstieg aus der Prostitution hab ich nun ja aber Phasen durch, von welchen ich niemals im früheren Leben je gedacht hätte, dass sie einmal kommen würden.
Bei mir???
Nie. Weiterlesen

Sie sind wieder da (- achtung! Sex und Prostitution)

Das erste Mal seit unserem Umzug.
Ich hatte schon fast gedacht, ich hätte sie mir nur eingebildet…..

Gestern Abend saßen wir gemütlich vor dem Fernseher, als sie einmal wieder Hallo sagten 🙂

Meine Hitzewallungen…..
Decke zu; Decke auf; T-Shirt hoch; T-Shirt runter….
Meinen Mann freute es.
Klar – wann sonst bin ich zur Zeit derart zeigefreudig…

Er hatte sich am Morgen nach dem Duschen extra für mich – NUR für mich – mit seinem gutriechenden Parfum beduftet.
Ich war unsicher, ob er dies „einfach so“ tut, um mir eine Freude zu machen
oder ob er einen Wunsch formulieren mag. Weiterlesen