Wie sich das Zeitempfinden doch ändert…

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Geht es Euch auch so?
Heute ist Donnerstag…
Gefühlt, könnte für mich mindestens schon Samstag sein.
Die Wochen fühlen sich so unglaublich lang an.

Aber zeitgleich ist irgendwie jeder Tag gefühlt ein Sonntag.
Eine Aneinanderreihung von Wochenenden.
Draußen ist so still und tot.
Zumindest, was Menschen betrifft.

Dafür gehn die Vögel ab.
Vögel interessieren sich einen Scheiß für Corona.
Vögel interessieren sich für Frühling.
Wärme, Sonne, Blütenwachstum – Zeit, Kinder zu kriegen.

Sonst ist da wohl nichts.
Zumindest kein Problem.
Alles ist gut.

Weiterlesen

Gewahrsein

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist so irre irgendwie.
Eben hatte ich ein Gespräch mit meinem Mann über Corona.
Völlig schräge, fast irre Hypothesen, Ideen und Gedanken zur Entstehung oder um den Sinn und Zweck von Corona.
Spinnereien; Hirnfürze, wozu es da ist/sein könnte und worum es vielleicht gehen könnte.

Weil – wer weiß schon….. vielleicht könnten ja auch klitzekleine, nur mikroskopisch sichtbare Außerirdische in minikleinen Raumschiffen die Erde in Beschlag nehmen?

Wer will schon wissen, was in anderen Galaxien unseres Weltalls so existiert?

Weiterlesen

Kennt Ihr Veilchenpastillen?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eigentlich gehört das ja fast zu unseren Themen.
So á la: Was zaubert Euch ein Lächeln ins Gesicht?
Oder: Was hat dich heute glücklich gemacht?

Veilchenpastillen.

Es ist so unsagbar viele Jahre her gewesen.
Ich weiß überhaut nicht mehr, WIE VIELE.
Aber ich glaube, das war noch zur Zeit als Briefträger.
Oder früher?
Also sicher 25 Jahre oder viel länger.

Ich hab sie geliebt.
Diese kleinen, schwarzen, zähen Dinger, die immer so fieß an den Zähnen kleben bleiben.
Die so lecker schmecken, wenn sie langsam im Mund zergehen, weil Du dich nicht mehr traust, drauf zu beißen.
Aber irgendwie hatte ich sie völlig vergessen.
Sie waren in mir irgendwie komplett verschwunden; ausgelöscht.

Bis sie mir letzte Woche ganz plötzlich wieder in den Kopf kamen.

Weiterlesen

Komplex

… oder: „assoziale Kinder assozialer Eltern“

Guten Morgen, ihr Lieben

Ich bin eben aufgestanden.
Also wirklich EBEN – ich hab erst 1 Schluck Kaffee, 1 Zigarette und die Augen noch halb zu.
So schreibe ich sonst nie.

Ich hab unruhig geschlafen.
War wohl gut 5x kurz wach heute Nacht.
Immer irgendwie aufgeschreckt aus gruseligen Träumen.

Ein Mal, da hatte im Traum der Mann neben mir gesessen beim TV-gucken.
Und der wedelte mit der Hand herum und hatte so ein komisches Gesicht.
Irgendwann raffte ich, dass er niesen muß und noch nicht will – weil die wedelnde Hand um ein Taschenzuch fleht.

Ich kriegte es nicht gscheit ab von der Zewa-Rolle; der halbe Fetzen flog an seiner Hand vorbei und er hatte es jedoch niesen lassen, in der Annahme, er hätte das Tuch gegriffen.
Blut spritzte durchs Zimmer wie ein Sprühregen und es tropfte in riesigen Tropfen weiter aus seiner Nase.
Erstaunte, große Augen in seinem Gesicht.
Zusammenbruch.
Aufwachen.

Weiterlesen

Schon eigenartig immer

wie alle möglichen Themen und Dinge gleichzeitig präsent sind.
Wie sich alles vermischt und auch oft so nah beieinander liegt.

Mahlzeit, ihr Lieben 🙂
Es ist schon nach 15h.
Nicht meine Zeit – eigentlich.

Eben stand ich neben dem Sessel meines Mannes und er erfreute sich wieder mal an meinen Brüsten.
Ich glaube, das wird sich bei aller Innenarbeit wohl niemals ändern.
Ich habe mich heute mal raus geputzt, bevor ich vorhin zur Thera und einkaufen gefahren war.
Es ist doch was völlig Anderes, ob ich gleich nach der Thera zum Friseur gehe und prinzipiell erst hiernach dusche – oder eben nicht.

Ich gehe jetzt dienstags zum Friseur.
Gleich morgens.
Das schenkt mir für Freitag eine ungeahnte Freiheit darin, die oder der zu sein, der ich eben BIN.
Statt ungewaschen und mit schon mal getragenen Klamotten run zu schluffen, nur weil sowieso gleich alles voller Haarfuzzeln wird.

Weiterlesen

Was, wenn es ein Fehler ist?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Schon bevor ich eben eure Beiträge gelesen hatte, kam mir das in den Kopf.
Was, wenn es völlig falsches Denken oder Wollen ist, ewig diesem „Normal“ hinterher zu rennen?

Normal sein zu wollen?
In diese Gesellschaft passen zu wollen?
Von den Menschen akzeptiert werden zu wollen?
Gemocht, ähnlich, anerkannt?

Was, wenn dieses Gefühl, nicht so zu sein wie andere, in Wahrheit total GUT ist?
Was, wenn uns dieses Gefühl ganz reell nur warnen will?
Den Weg weisen?
Hilfreich sein?

Was, wenn es sogar das Allerbeste ist, das uns passieren kann?
NICHT ZU SEIN, WIE ANDERE?

Weiterlesen

Schon wieder Montag

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Luise steht schon in den Startlöchern.
3x Wäsche ist bereits sortiert; vielleicht werden es 4.
Staubsaugen, abspülen, abstauben, Kühlschrank putzen.
Da liegt so viel Erde drin, von den Radieschen vom Wochenend-Salat.

Eigenartig, dieses gesunde Essen.
Es ist tatsächlich so.
Wenn man viel gesunde Sachen ißt, wird man energetischer.
Unruhe kommt auf, wenn man nur herum sitzt.
Etwas will getan werden; geschafft; erreicht.

Man fühlt sich irgendwie zappeliger – aber gut dabei.
Hunger hab ich auch schon wieder.
Ich muß aufpassen, dass die Säure in meinem Magen auch was zu Arbeiten kriegt.
Damit sie nicht immer umsonst dort herumliegt und vor lauter Langeweile mich selbst verdaut.

Weiterlesen

Ich hab´s mal wieder geschafft

Mahlzeit, ihr Lieben 🙂

Ich bin sauer.
Genau genommen, übersauer.

Wie so oft schon…
Viel zu sauer im Magen.
War beim Arzt.

Zum Kotzen – kommt mir in den Kopf.

Ständig schmecke, fühle, merke ich, dass mein Ausatem im Mund ein Gefühl macht, als prickle Kohlensäure oder sonstig Ätzendes in meiner Mundschleimhaut.
Der ganze Mund ist beim Ausatmen wie erfüllt von Brause.

Wie oft dachte ich, ich bilde mir das ein.
Ich übertreibe.
Das kann ja garnicht sein.

Weiterlesen

Ich bin nicht gut, als Kranke

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Wie eklig….
Erkältung.
Ich hasse es.

Der ganze Körper tut weh; der Hals; der Kopf; das Gesicht…
Ständig läuft es wie Wasser aus meiner Nase und innendrin den Hals hinunter.
Salzwasser…

Heute Morgen war mein ganzes Gesicht voller verkrusteter Spuren aus den Augen das Gesicht hinunter.
Abblätterndes Gelb.

Weiterlesen

Schlimmer, als im Kindergarten

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich weiß auch nicht.
Jetzt habe ich am 9.11. das letzte Mal „richtig“ geschrieben – das ist jetzt 6 Tage garnicht.

Ich bin irgendwie maulig
ungeduldig
genervt
durcheinander
zu viel von allem. Weiterlesen