Gedankenlesemaschine

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Heute ist es wieder mal eher früh.
Ich war gegen 5 aufgestanden. Und jetzt, wo ich hier anfange zu schreiben, ist es 5.21h.

Ich bin noch immer sehr dankbar für die Idee, uns das Wasserding umzutauschen in Kaltschaum.
Ich FREUE mich wieder auf mein Bett.

Und, wenn ich früh um 3 oder 4 aufwache, weil meine Blase voll ist, dann kehre ich nun schlicht und ergreifend ZURÜCK ins Bett.
So gut wie schmerzfrei und voller Freude.

YES, I can 🙂

Weiterlesen

Warum gibt´s eigentlich keine Loveisten?

Guten Morgen 🙂
Mein Mann ist eben weg.
Auch ihm geht es nicht so dolle. Wir hängen dran mit Kreislauf, Schwäche-Gedusel, Aua überall und diesem Schlappsein.
Alles so garstig anstrengend und eigentlich will man garnicht…..

Aber mein Mann ist ja so groß geworden, dass man MUSS.
Er geht auch arbeiten, wenn der Kopf nur noch an einem Zipfelchen hängt.
Erst wenn er ihn unter dem Arm hat, fängt er mal langsam an darüber nachzudenken, ob er sich selbst einmal gönnen könnte, sich krank zu melden. Weiterlesen

Traum – Hypothese

Ich denke, ich versuch mal den Traum aufs Wesentliche zu komprimieren und später dann die Begrifflichkeiten/Bedeutungen heraus zu finden.

1) der Fund dieses pinken Kleiderbügels in der Stadt/am Boden.

2) dass ich diesen Kleiderbügel wohl so wichtig fand, dass ich ihn nicht mehr los ließ – obwohl ich seine Zweckmäßigkeit anzweifelte, wegen des einzusteckenden Hakens (statt schrauben)

3) ich stieg durch ein Gebäude hinauf zu den Dächern und spazierte viele Giebel entlang Weiterlesen

Noch ein Gedanke

Eben – wieder beim Rauchen am Küchenfenster – kam mir ein Gedanke, der mich irgendwie nochmal in meinen Überlegungen im Beitrag „Krank?“ bestätigt.

Mir fielen die Zeiten in der Prostitution ein.

Mein ewiger Kampf und die ständigen Diskussionen mit „Kolleginnen“.
Wie oft hatten Huren zu mir gesagt, ich sei überhaupt keine normale Hure.

Wenn man normale Hure mit gesundem Mensch gleich setzt, ergeben sich seltsame Parallelen.

Normale Huren grenzten mich aus ihrer Gruppierung aus mit dem Argument, ich sei nicht geldgeil genug. Weiterlesen

Einkehr

Es ist wirklich eine spannende Zeit.

Lustig daran auch irgendwie, dass es meinem Mann scheinbar nicht viel anders geht – und anderen ebenso….

An und für sich hatten wir bereits am Montag darüber gesprochen, ob und wann wir uns die Woche über vielleicht verabreden wollen, um zärtlich miteinander zu sein.
Gerade nach diesem überaus berührungsintensiven Wochenende schien uns das erfreulich.
Wir hatten darüber gesprochen, dass dies eins der wahrhaft schönen Dinge früher gewesen war. Als er noch mein Gast war – und wir insgeheim längst ineinander verliebt waren – führte dieses Zeremoniell der Vorbereitungen uns in die Fähigkeit, uns aufeinander einzulassen.

Es ist schön, sich zu Zärtlichkeiten zu verabreden.
Die Phantasie malt im Vorfeld die gemeinsame Zeit in schönsten Farben.
Sie stimmuliert schon mal aus der Erwartung heraus. Weiterlesen

Matrix

Kennt ihr den Film?

Diese Idee, dass unsere gesamte „Realität“ nichts anderes ist, als eine Projektion?
Wie in einem Computerspiel; alles nur synthetisch hergestellt und uns als „Wahrheit“ verkauft?
Während wir als Nutztiere für irgendwelche „Überwesen“ in einer Art Melkanlage eingezwängt mit Nährlösung im Dämmerzustand verbringen und man uns vorgaukelt, wir würden leben und gar einen freien Willen besitzen…..

Manchmal hab ich Angst, dass es genau so IST.
Es existiert kein Beweis dafür – und keiner dagegen.

Wie kommen wir eigentlich immer darauf, wir hätten sowas wie Macht oder Einfluß? Ich habe mir diese Einbildung längst abgeschminkt.

Da gibt es so einen grausam wahren, zutreffenden und erschreckenden Satz. Einen Satz, der bei allem Nachdenken nicht zu revidieren ist.

„Wenn Du ein Geheimnis hast; etwas, von dem Du in keinstem Fall willst, dass es einer erfährt… – dann sage in aller Öffentlichkeit die Wahrheit.
Die Wahrheit ist das, was die Menschen am wenigsten glauben.“

Wie in einer anderen Welt

Ich hatte ja schon immer die Frage im Kopf, ob „schlafen“ uns nicht einfach in eine Art anderer Dimension führt.
Als sei Schlaf das Tor in ein 2. Leben; irgendwo anders hin.
In eine Welt, die genauso real oder irreal ist, wie jene, die wir für „wahr“ halten.

Oft genug fühle ich mich heraus gezerrt; fast wie mit Gewalt in dieses Leben zurück gezwungen, wenn ich morgens aufstehe.
Als ob diese andere Welt mich nicht gehen lassen will; als ob sie sagt „Ich bin genauso wahr und echt, wie die andere Welt“.
Und als ob ich dort bleiben sollte; nicht gehen; sie nicht verlassen.

Heute Nacht nun war wohl hier die Hölle los – und ich habe nichts davon bemerkt.
Offensichtlich ist mein Schlaf nahezu wie Koma; völlig weg; unstörbar; nicht zurück-holbar.
Ich war einfach weg; hinfort; meine Sinne sind nicht im „realen“ Hier und Jetzt. Weiterlesen

Der Teufel und der Belzebub

Gestern Abend bei Stern-TV war ich zerrissen.
Ja, es tut mir Leid für die Frauen; Menschen, die an Silvester dieses Jahreswechsels all diese furchtbaren und übergriffigen Erlebnisse über sich haben ergehen lassen müssen.
Ja, es tut mir Leid für alle Menschen, die in ihrem Leben grenzübergriffige, schmerzhafte Erfahrungen machen müssen.

Ja, ich bin wütend, hilflos, fassungslos und wie gelähmt, wenn ich irgendwo irgendwann von Menschen lese, die das Nein anderer Menschen einfach übergehen; nicht hören; nicht ernst nehmen – oder gar erst richtig Spaß haben, umso mehr der andere weint, schreit und wehrt.

Und es spielt keine Rolle, ob es eine Vergewaltigung ist; durch einen oder viele Täter, oder „nur“ ein Busengrapschen.
Ob jemand verletzt wird; blutet; zerrissen ist – oder „nur“ angefaßt wurde. Weiterlesen