Ich bin total nervös

Hallo, ihr Lieben 🙂

Vorhin hab ich fast schmunzeln müssen.
Weil ganz offensichtlich nicht nur ICH mit diesem Thema schwanger gehe.
Scheinbar treibt es auch manche von EUCH zu neuen Anfängen.

Veränderung.
Im Moment schwebt irgendwie Neues in der Luft.

Heute Früh hab ich entschieden,
diesen Blog hier schlafen zu legen.
Mir ist nach etwas Neuem gewesen; Anderem.

Irgendwie ein neues Layout
Ein anderer Stil?
Einfach nochmal von vorn?
Gerne auch ohne das „sexarbeit“ in der Adresse.

Nicht, dass das schlimm wäre – aber es ist einfach nicht mehr stimmig.

Weiterlesen

Manchmal hätt ich echt gern

auch nen Freund.

Guten Morgen,, ihrs

Gestern Abend war echt toooootal langweilig.
So allein.

Ansich war der Tag echt gut gewesen. Zumindest der Teil vom Tag, wo ich wach war.
Andauernd pennen ichwir vor dem Fernseher ein.
Es ist echt zum Kotzen. Weil eigentlich würd ich SOKO ja viel lieber GUCKEN, statt verpennen.

Weiterlesen

Kontakt üben / erleben

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Irgendwie ein gruseliges Thema.
Kontakt und Nähe.
Wenn man die meiste Zeit im Leben so gut wie keine(n) hatte.
Meist nicht mal wirklich mit sich selbst.

Klar – da war die Tochter.
Da waren/sind 2 Ehemanner.
Und einige Typen, mit welchen man glaubte, „Beziehung“ zu leben.
Auch ein ganzes Leben, in welchem geglaubt wurde, dass man sich selbst besser kennt, als sehr viele Menschen sich selbst kennen würden.

Aber heute nun muß man merken; FÜHLEN, dass das nur Illusion gewesen war.
Dass jenes, das man glaubte zu kennen, wissen, merken letztlich nur ein minikleiner Bruchteil gewesen war.
Dass es zwar vielleicht mehr war, wie bei vielen anderen (Gefühlszombies)
Und dass es vielleicht alles gewesen war, das möglich war

Dass aber nunmal der Rahmen des Möglichen nur sehr knapp bemessen war.
Und somit in Wahrheit nur so wenig und Minikleines tatsächlich bewußt und erleb-/fühlbar war.

Weiterlesen

# Monatsbeitrag Juni: Wem erzählst Du vom Viele-sein?

So viele Leute hab ich ja leider nicht, denen ich was davon erzählen könnte.
Und Solche, wie z.Bsp. meine Hausärztin, die wissen scheins noch nichtmal, was das letztlich bedeutet.

Sie hatte sich die Diagnose halt mal aufgeschrieben.
Ich hatte versucht, ihr ein bißchen was zu erklären – und sie sagte daraufhin, dass sie froh sei, nicht mehr in der psychosomatischen Klinik zu arbeiten.
Sie würde dort vor lauter Mitleid sterben.

Gut – vielleicht weiß sie ja DOCH, was es bedeutet.

Die Diagnose DNNOS – oder war´s DDNOS? Ich kriegs einfach nicht hin, mir diese Buchstaben zu merken – hab ich erst kürzlich bekommen.
Letztlich war ich es selbst, die der Thera auf die Sprünge geholfen hatte.
Sie war sich immer nicht sicher gewesen.

Und zugegeben – die Thera und ich kennen uns nun zwar schon über 2 Jahre, aber meist sind nur Starke dort.
Erzählen von der Woche und wie gut sie dieses oder jenes Problem gelöst hatten.

Weiterlesen

Irgendwie bin ich traurig

Ich hab den ganzen Tag mit den Sims verbummelt.

Immer wieder fällt mir auf, wie wenig ich eigentlich was vom Leben weiß.
Also sowas wie „normales Leben“.
Die Interaktionsmöglichkeiten im Spiel verunsichern mich.
„Freundlich begrüßen“
„Lustig begrüßen“
„Albern begrüßen“
Reden über x, y, z, oder doch lieber d?
Umarmen? Ab wann darf man das?
Wann ist man sich nah, bzw. vertraut genug für Nähe?

Was tut man mit Freunden?
Wie gewinnt man überhaupt welche?

Weiterlesen

Fast Abend

Der Alleinetag ist bald rum.
Ich hab vorhin wieder versucht zu schlafen, weil ich mich einfach selbst nicht aushalte.
So viel Durcheinander innendrin.

Immer wieder versuche ich mich selbst zu erforschen und denke hin und wieder, juhu!!!! Ich habe eine Erleuchtung.
Etwas Neues, Sehendes; Verstandenes.

Dann schreibe ich es direkt in meine Notitzen.
Weil ich es ansonsten sofort wieder vergesse.
Oder oft ist es auch tatsächlich umgehend wieder entfallen – einfach raus gefallen aus Hirn und Bewußtsein.

Weiterlesen

Oh Gott – wie wär´s mit Hilfe?!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Auch wenn ich glaubte, keine Überschrift zu wissen – Gott ist dann irgendwie immer gut.
Gott hilft immer.
Glaube ich.
Hoffe ich.

Wie soll ich nun Worte finden, um dieses Viele; dieses Alles zu beschreiben, das da in mir Achterbahn fährt?
Oder wohl auch in meinem Mann?

Sicher – da dieses Alles auch in Euch herum tobt, wißt ihr auch ohne vieler Worte, wovon ich rede.
Es ist so irrsinnig zur Zeit.
So wahnsinnig überall.
Hier und auch überall dort draußen.
Was für ein Jahresende…..

Weiterlesen

Ich-Kiste 2

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Spannend wieder, diese Selbst-Erforschung…..

Da frag ich mich doch schon manchmal, wie das da draußen wohl für all diese Schwarm-Fisch-Strom-Schwimmer-Leute ist, wenn die so grausam unbewußt; so eklig unreflektiert; so blind und taub für andere und sich selbst durch ihr Leben treiben….

Was die alles verpassen….

Es ist zwar oft ganz schön schmerzhaft
und manchmal auch häßlich grausam und brutal
und manchmal auch sehr elend und kaum zu ertragen
was man so alles in sich selbst findet, wenn man mal genauer hinsieht.

Aber da ist auch so viel Schönes, Lustiges, Tolliges und Buntes.
So viel Kraft, Freude, Stärke, und Aufrechtes.

Und ich bin sehr froh darüber, dass ich bin, wie ich und alle sind.
Alle gemeinsam.
Und ich mag jeden Einzelnen in mir, den ich bisher gefunden hab.
Auch die, die so laut, kreischend, obszön, direkt und unverblümt sind.
Auch die, die brutal sind, grob und wehrhaft.
Weil all das bin ICH.
Und ich lebe.

Weiterlesen

So viele neue Erfahrungen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist schon Wahnsinn im Moment.
So viel – man weiß garnicht, wo anfangen und was wie wohin aufräumen.

Die Frau von der Körpertherapie hatte mir gestern tatsächlich nach – gut 2 Wochen??? – auf mein Schreiben geantwortet.
Sie war im Urlaub gewesen.
Und nun bin ich überfordert, weil ich keinerlei Vorstellungen habe, bzgl. einer *hands on* oder *hands off* – Behandlung.
Weil sie wohl ausschließlich ohne Berührung behandelt – eine andere Therapeutin tut es *mit* – die ist aber weiter weg und ich mag den Ort nicht.

Mal gucken, was sich aus dem Mailkontakt entwickelt.
Letztlich habe ich Osteopathie *mit* Berührung und Psychotherapie dafür *ohne Körperbezug*.
Vielleicht wäre eine Körpertherapie ohne Berührung genau das richtige für Dazwischen.

Weiterlesen