Dass man es (sich) oft nicht erklären kann

finde ich wohl mit am Schlimmsten.

Guten Morgen, ihr Lieben

Ich bin recht früh heute.
Bin wach seit 3.46h
Aber das ist kein großes Wunder – wir waren schon um 21h im Bett.

Gestern war eigenartig.
Zumindest dann ab abends.

Ansich war der Tag o.k. gewesen.
Wir haben erledigt, was wir tun wollten.
Ich war nach der Osteopathie noch einkaufen im Supermarkt.
Morgens waren wir schon um kurz nach 7 laufen gewesen.
Keine Ahnung – der Mann war früh wach gewesen und hatte es irgendwie eilig, raus zu kommen.

Weiterlesen

Ich sehne mich so sehr nach Ruhe

Ich will einfach nur Ruhe haben.
So große Sehnsucht nach nichts, als Ruhe….

Ich halte meinen Körper kaum aus.
Mein Körper fühlt sich so schwach.
Der ganze Körper ist wie Wackelpudding.
Keine Kraft darin und alles nur am Zittern, Beben und Schütteln.
In mir summt, brummt und vibriert es.
Alles ist einfach zu schwer.
Alles ist einfach zu viel.
Ich habe keine Kraft mehr.

Streit.
Aufruhr
Überforderung

Weiterlesen

Jetzt hat er mich auch

– dieser Putzwahnsinn.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist erst 5.
Ich bin wach seit kurz nach 4.

Gestern hab ich nicht geschrieben. Ich hab gehäkelt – ganz viel.

Es ist schon seit Tagen jetzt so, dass ich ewig dieses gräßliche Gefühl habe, unaufhörlich Staub zu schmecken.
Das ist, als würde ich feinen Mehlstaub atmen mit dem besonderen Gusto von Staub und Dreck.

Überall im Mund, in der Nase und in Rachen und Hals ist diese Art von Schmier.
Trockenem, klebrigen Schmier, der mich fast irre macht.
Und wenn ich dann mit dem Finger auf unseren Möbeln entlang fahre und dieses zarte Gefühl von Glätte am Finger merke – so, als seien die Fingerrillen wie glatt poliert – werde ich innendrin fast irre.
Auch der Teppich….
Wenn die Sonne hier herein scheint – was sie derzeit eher selten tut – fliegen kleine Partikel durch´s Zimmer.

Weiterlesen

Kann man sich wohl

von innen heraus selbst verbrennen?
Frage ich mich seit gut 2 Tagen.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist der Wahnsinn mit mir.
Ich fühle mich, als sei eine Art Bahnhofshalle in mir voller Menschen und Züge.
Und alle reden laut durcheinander.
Und in der Halle ist derartiger Durcheinander-Lärm,
dass es fast unerträglich laut ist – aber man am Ende doch kaum auch nur IRGENDWAS versteht.

Es ist erschöpfend, anstrengend und macht so unendlich müde.

Weiterlesen

Den ganzen Tag Zeit

Eigenartig – ich habe NICHTS zu tun.

Nichts, das ich tun sollte, müßte, bräuchte.

Heute KANN, DARF, oder MAG ich tun.
Wenn ich wüßte, was.

Eben hab ich noch schnell den Trockner von gestern hoch geholt und verräumt.
War ned viel.

Und eben hab ich – nachdem ich schon gestern und auch heut schon hin und her gefühlt, überlegt, gezweifelt und geweint hab – entschieden, das Foto der Tochter in den anderen Rahmen zu tun.

Weiterlesen

Es geht so vieles unter

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Mein Mann hat jetzt Urlaub.
Er hofft, wir können uns gut erholen in der Zeit.
Und erstmals tatsächlich einfach los ziehen und schöne Dinge gemeinsam erleben.
Tagesausflüge, Essen gehen oder vielleicht auch mal eine Übernachtung.

Dieses Mal fast locker; leicht.
Ohne diese Sorgen, wo wir das am anderen Ende dann wieder einsparen müssen; können.
Und auch ohne diese ganzen körperlichen Schmerzen; die Erschöpfung, Lethargie und Anstrengung.
Einfach mal einfach; mal schön.

Im Moment erschrecke ich ständig.
Ich lese hier meine Texte und Kommentare in anderen Blogs und denke so oft „wo kommt das her???“
Doch – eine leise Erinnerung ist durchaus da.
Und klar – ich sehe meine „Schrift“; meine Art.
Aber erinnern? So wirklich??? Weiterlesen

Das ist jetzt blöde

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Gott, bin ich schon wieder naß geschwitzt.
Es ist halb 11, ich hab Hunger und sterbe vor Hitze.

Eben war ich am Briefkasten.
Ich hatte letzt gemerkt, dass mir der FsM tatsächlich in einem Brief im Juni Fragen gestellt hatte.

Keine Ahnung, was da in mir passiert.
Warum kann ich jederzeit und immer mit anderen Behörden oder Absendern völlig „normal“ und „erwachsen“ kommunizieren – nur mit dem FsM nicht????

Und nachdem auch meine PsychSozFrau zugegeben hatte, die Briefe nicht zu kapieren, muß ich fast davon ausgehen, dass es mal nicht an mir liegt. Weiterlesen

Einfach SEIN

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da sitz ich eben auf dem Balkon und fühle Traurigkeit.
Warum kann man nicht einfach sein?
Einfach irgendwo sein, irgendwas?!

So ganz ohne Bedürfnisse, ohne Pflichten, ohne Müssen oder Sollen – und ohne Brauchen?

Ohne Wohnung, Kleidung, Hunger oder WC?

Irgendwie wie Geist?
Irgendwo im Wald herumschweben und sich keine Sorgen und Gedanken machen, woher man wohl Essen bekommt?
Ein Schlaflager?
Eine Toilette – oder ähnliches? Weiterlesen

Der Furz

Ich weiß nicht – im Moment fasziniert mich so vieles.
Es überrascht mich und fordert mich heraus.

Eben hatte ich bei den Sofies gelesen, dass auch sie – in ihren eigenen Themen – ähnliches erlebt.

Und auch bei anderen hier in den Blogs stehen zur Zeit die Welten Kopf, weil sich eine Erkenntnis, ein Begreifen, Erkennen und sehen Können an ein nächstes reiht.

Ich merke und fühle, dass und wie sehr es mir mich und mein Leben erleichtert, endlich mehr und mehr von mir selbst zu begreifen.
Ganz langsam hinein schauen zu können in mein Innen – und vor allem Namen und Begrifflichkeiten; WORTE zu finden für all mein Innen.
Nicht stumm und schweigend; rat- und wortlos einfach verrückt zu scheinen. Weiterlesen

Gestern waren wir (uns ver-) laufen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin im Moment tatsächlich völlig überfordert und -reizt.
Es ist derart viel, was an Dingen passiert und was für mich fühlbar wird.

Das Wiedererlangen der Fähigkeit zu fühlen ist eine Herausforderung in einer Größenordnung, mit welcher ich nicht gerechnet hätte.

Das Jahrzehntelange DENKEN ICH FÜHLE war so normal für mich gewesen und derart bildhaft; kommunikativ im Kopf und ansich scheinbar völlig ausreichend.
Ich hatte diese meine Art zu fühlen wohl in einer Größe kultiviert, dass sie zumindest für mich ein völlig gleichwertiges Fühlsystem zu sein schien, wie jenes anderer Menschen. Weiterlesen