Die Thera hatte gemeint

das könnten alles auch flashbacks sein.
So hätte ich das nie genannt und ich weiß nicht, ob ich das alles in die Vergangenheit verorten würde.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist so derart zum Kotzen.
Fast jeden Morgen wache ich weit vor 5 auf und habe nur noch Schmerzen.
Kopfschmerzen
Nackenschmerzen
Rückenschmerzen.
Brustschmerzen
Aaaaaahhhhhh – ich will nicht mehr!!!!
Ewig diese Schmerzen haben!!!!!

Weiterlesen

Was sich da alles ausschüttet

Ich muß nochmal.
Irgendwie schreibe ich meinen Blog inzwischen auch nicht mehr nur über mich.
Nicht mehr nur über michuns.
Sondern zunehmend über immer mehr innendrin – und nun auch über den Mann.

Weil der Mann mag nicht schreiben.
Der Mann mag auch nicht malen.
Und auch sonst nichts, das vielleicht helfen würde, nicht zu vergessen.

Und unser Weg scheint sehr lang zu werden.
Und durch unglaubliche, unwahrscheinliche, tiefste und dunkelste Landschaften zu führen.
Nichts für Anfänger.
Nur für Fortgeschrittene.
So viel Ohnmacht, Horror und Not.
So vieles, das man nicht glauben mag.

Ich mein, schon MEINE „Familie“ ist irgendwie….
Aber in SEINER?
Da ist derart viel Sumpf und Treibsand.
So viele Geheimnisse und Verborgenes.
Und je heller das Licht wird, desto unglaublicher wird das alles.

Weiterlesen

Ich hab ganz doll geschmerzt

un geträumtet.

Hab geschlaft.
Weil der Kopf so weh getut had.
Bin ins bed gegangen und hab da geliegt.

dann war mein Körpa ganz doll steif un in mir hads gesagt
„Das hilft dir nix!!!! Du kannst dich steif machen, wie Du willst!!!! Das hilft dir nix!!!! Wehr dich halt nicht so, dann tut´s auch nicht so weh!!!! Du wirst schon sehen… wenn Du dich nicht so wehrst, dann wirds schon gut tun!!!!!“

un ich hab gespürt, wie ich hart war, wie ein Brett und ich konnt mich nicht weich machen.
Die Füße waren eisekalt und überall Schmerzen.
Aber eigentlich bin ich ja bloß ins Bett, weil der Kopf so doll weh getan hatte.

Un wie das in mir so geredet hat, hat ein anderes innen so dran gedacht, wie das immer war.

Weiterlesen

Wenn alles plötzlich so laut erscheint

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben war ich rauchen.
Auf der Terrasse direkt vor unserer Balkontüre nieselt es.
Mein Popo sitzt auf einem feucht gewordenen Flechtsessel.
Von oben fallen kleinste Tropfen Regen auf mich und der recht heftige Wind raschelt in den Bäumen.
Es ist dunkel.

Wenn ich in der Küche meine Nase putze und ein Küchenkrepp abreiße, fürchte ich, mein Mann wacht direkt davon auf.
Das einzige, das hier zu hören ist, ist eine tickende Wanduhr.

Weiterlesen

Zoff- und Brodeltag

Hi!

Mann, ey, bin ich sauer!!!
Den ganzen Tag bloß irgendein doofes Diskutieren, Zoffen und Annerven.
Sowas von Kacke, ey.

Mit dem Mann isses heud echt zum Kotzen.
Keine Ahnung – er wird das andersrum sehn.

Der hat da einen in sich….
aber echt ey….

Ich glaub, das is so ein Tee-nager.
So ein doofer Kackkübel.

Ewig bloß Gefummel im Kopf.
Und wenn nicht Gefummel, dann Fressen.

Weiterlesen

Irgendwie so viel…..

Es geht mir gut.
Eigentlich gut.
Besser als gestern zumindest.

Ich bin dem auch auf die Schliche gekommen.
Glaube ich.

Aber ist das Eine weg, kommt das Nächste nach.

Ich fuhr gestern erst einmal zu Aldi.
Flaschen weg und bißchen einkaufen.
Auch versuchen, diesen Aufruhr in mir ein wenig zu beruhigen.
Ein wenig klarer zu werden. Weiterlesen

Ich bin ein Arsch

– und kann irgendwie im Moment nichts dagegen tun.

Keine Ahnung, was da so genau schief läuft.
Ich weiß, dass mein Mann mich triggert.
Dass er mich unsagbar triggert, mit all seinem Geschnaufe, Geächze und Gejammer.

Dass er mich an meine Oma erinnert.
Die immer gejammert hatte, ich sei Schuld.
Schuld an allem – aber vor allem daran, dass es ihr so schlecht geht. Weiterlesen

Und ganz unten; ganz tief unten….

unter dem Strich….
unter der großen Rechnung
– merkt man, dass es DOCH Liebe ist.
Dass Liebe unvergänglich ist und immerdar.

Jahresende…
Mit all seinen Feiertagen
All der „guten Stimmung“
All diesem „Familien-Ding“
All diesem aufgesetzten, theatralischen, verlogenen, vor sich hergetragenen Scheißdreckmist….. Weiterlesen

Was für eine Nacht

Eben habe ich für heute Abend die Selbsthilfegruppe abgesagt.
Ich kann das nicht. Ich hab Sehstörungen und torkel wie betrunken in der Gegend herum. So geh ich nicht auf die Straße – jedenfalls sicher nicht alleine.

Gestern Abend, als wir schlafen gingen, hab ich geweint.
Mein Mann sagte von vorneherein, er geht aufs Sofa und als er zum Gute-Nacht-sagen bei mir war, hab ich gedacht, ich hab keine Kraft mehr.

Seit gut 3 Wochen hab ich durchgehend Kopfschmerzen; mal mehr mal weniger.
Gestern dachte ich, er will mir platzen.
Dann noch Bauchschmerzen und meine Augen tun so unsagbar weh. Weiterlesen

Heute ist irgendwie wieder Wahnsinn…. – was raus muß, muß raus.

Ich erschrecke über meine eigenen Beiträge.
Ich erschrecke, über all meine Gefühle.
Über die MASSE der Gefühle; über deren Stärke und über mein Mitteilungsbedürfnis darüber.

Gnadenlos ehrlich.
Unerbittlich.
Offen.
Mutig.

Ich frage mich beim Lesen all meiner Wut, wie groß mein Glück wohl gewesen war….
Oder vielleicht war es Vorsehung?
Intelligenz?
Weitsicht?
Mein Rechtbewußtsein?
Mein Gerechtigkeits-Sinn?
Mein Hang dazu, mich selbst in Frage zu stellen?
Mich stets auseinander zu nehmen und dahinter zu sehen? Weiterlesen