Manchmal hätt ich echt gern

auch nen Freund.

Guten Morgen,, ihrs

Gestern Abend war echt toooootal langweilig.
So allein.

Ansich war der Tag echt gut gewesen. Zumindest der Teil vom Tag, wo ich wach war.
Andauernd pennen ichwir vor dem Fernseher ein.
Es ist echt zum Kotzen. Weil eigentlich würd ich SOKO ja viel lieber GUCKEN, statt verpennen.

Weiterlesen

Schweigen

Ich will schweigen.
Will nix sagen.
KANN nix sagen.
Brauch es nicht.

Ich will, dass Du zuhörst.
Dass Du da bist.
Dass Du bei mir bist.
Dass Du mich hältst; mich AUShältst.

Aber das tust Du nicht.

Ob ich reden mag, fragst Du.
Aber nein, das brauche ich nicht.
Denn Du hörst nicht zu.

Weiterlesen

Nee, ich lauf nich weg

Des hört ned auf.
Innendrin ham die was dagegen. Die wolln nich, dass ich zur Thera geh.

Nich SO.

Die sagn, dass ich nich gemein zu der sein darf.
Dass ich lieb sein muß.
Dass ich freundklich sein muß.
Dass ich weichgespült sein soll.
Aber des BIN ICH NED.
Un des WILL ICH NED.

Wenn die Thera MICH kennenlernn will – dann LERNT DIE MICH KENNEN!!!!

Aber des wird ihr nich gefalln.

Un die andren wolln mich deswegen nich hin lassn.

Weiterlesen

❤️ Sie hat wieder gewiiiiihhhiiiiinkt!!!!!!!! ❤️

Jippy!!!!!!
Juhu!!!!!!
Endlich!!!!!!
Sooooooo frooooooohhhh!!!!!!!

Mir sind eben die Tränen gelaufen!
Ganz echt und tatsächlich!!!!!

Es ist so irre, dieses ganze Innen zu fühlen.
Es zu FÜHLEN!

Es hüpft in meinem Bauch herum.
Da ist so unsagbar viel Erleichterung.
So viel Glück.

Weiterlesen

Kein Daheim

Des is hgrad wieda sooooooo groß.
Des is wie imma.
kein Daheim.

bloß irgendwie ghiea sein müssn.
nix zusammn.
nix gemeinsam.
imma bloß ich muß un soll
der macht ganix.

hilft nix un tut nix.
imma soll bloß ich.
ganz alleine.
ganz einsam.
muss, soll, muss, soll, muss, soll.

alles hier geht den ganix an.
der macht bloß dreckig un will.

ich darf bloß da sein, wenn ich NIX will.
un wenn ich imma ja sag.
sonsch nich.
so traurich

Jetzt isses wieder weg…

Wie so oft.

ein Gefühl ist da – völlig übermächtig, einnehmend und fast in tiefste Löcher reißend.
Und schwupp…. isses wieder weg.

Ichwillnichtmehrwillnichtmehrwillnichtmehr!!!!
HauptsacheERistglücklichundesgehtIMMERnurumSEINEBedürfnisse!!!!!
HautsacheERdarfsagenwaserwillundichhaltimmerbloßdieFresse!!!!
HauptsacheichweißwoSEINEGrenzensindundmeinesindvölligegal!!!!

Er hat mir wieder das Maul verboten!!!!!
Immer und immer wieder tut er das.

Alles war soooo schön gewesen.
Wir sind hier heute frühstückn gewest un dann simmer raus auf die felder und gelauft. un dann hat ne große was gesagt von der fingerspitzn un da hast er erst gesacht des wär ok un dann hat er gesacht, jetz wär genug.
un dann hammer von Hunds geredet und erst hat er mit geredet un dann had er wieder gesacht, jetz is genuch.
Un immer wieder sacht er, dass jhetz genuch is.

un dann hammer gesacht, dann sagn mir jetz nix mer un dann war wieder nix. weil des will er au ned.
Un dann sollmer doch was sagn, bloß, dasser wieder sagn knn, das es genuch is.

Dann simmer gelaufn un ham geweint.
Un des hat ihm au ned gefallt.
Dann hammer mit die Schuhe in Pfützn gestaucht – da lief er dann 10m hinter uns.

Un uns war ganz doll schwindelig, voll kreislauf un wir warn ganed mehr da.
imma nur weint.
un da sagt der dass wir ned heuln brauchn.

un dann sagt er, dass doch alles wieda gut wär.

aba wenn der imma sagt, mir solln den mund haldn.
imma is ihm alles zu viel.
wenns um das geht, was WIR wolln oda NED wolln.

Aba wenns drum geht, was ER will, dann darf er imma wieder un wieda und wida des selbe sagn.
bloß wia ned.
ER darf.

ich darf aba ned wolln.
un ned so ofd sagn.
Des is gemein.
un dann simma mit tränen in de augn wieda ins Hotel zurück.
un an der Anmeldung hat die Frau was gefragt – und Schwupp…. alles wieder gut-Lächln.

Is aba ned gut.
Un die Tür zwischen dem Mann un uns is weida zu, wie sonsch.
Wird ned geredet.
Unn da ist Wut in uns un ganz viel Traurich.
Un wolln die blödn Kondome kaputt machn un weg schmeißn. Soll er selbsa guckn, mit wem er figgt.

Un laufn mit dem will au keina mehr.
tut eh bloß weh.
Soll ma nix sagn.

Imma simma zu viel.
Oda zu wenig.
Falsch un ned richtig.

Am liebschdn will unten eins jetzt Jägermeister trinkn.
Um halb 2 mittags.
Alles so traurich grad.

Un irgendwie auch wieder nich.
Irgendwie könnt man auch rüber gehn un sagn, „alles wieder gut“
Scheiß Trigger.

Warum is des auch immer so kacke?!
Wir ham doch nur über Hunde geredet.
Weil da draußen so viele auf den Feldern warn.
Und weil immer so der Unterschied ist, zwischen Feldern „daheim“ und „woanders“.

Irgendwie ist die Luft anders.
Irgendwas.
Hier läuft man GERNE.
Daheim aber NICHT.

Un jetzt hock ich hier im Zimmer un bin traurich.
Allein.
Un draußen is grau un mit Regen.

Hast Du *auch* Lust?

Guten Morgen, ihr Lieben

Eben auf dem Balkon kam mir in den Kopf, dass dieser Satz der Anfang vom Ende ist.
Dass ich diesen Satz doch schon mal woanders gehört hab.
Und dass es bei diesem Satz eigentlich doch garkein Wunder ist.

Wieviele Freier haben mich das wohl gefragt in all den Jahren?
Und die Option für ein Nein gab es nie.
Für Freier gibt es kein „Nein, ich habe keine Lust“
Für Freier gibt es nur dieses „Klar!!! Auf DICH HAB ICH GEWARTET!!!! Du bist ja SOOOOO GEIL!!!! Ich will dich, jetzt sofort und gleich hier. Ich bin schon ganz nass!!!“

Der Tag gestern war eigentlich echt ok.
Er war, wie so viele zur Zeit.
Der Mann spielte auf der Konsole Fußball.
*Ich* hab gehäkelt. Inzwischen habe ich schon den ersten blauen Faden (das Garn ist 4-fädelig).

Und es ist schon jetzt echt riesig. Aber durch das Luftige, kann man es ganz bestimmt auch riesig gut um den Hals wickeln.

Eigentlich war alles ok.
Wir lebten halt wieder so vor uns hin.

Weiterlesen

Ich erschrecke

darüber, wie unsagbar tief das Thema Medizin und Ärzte in mir steckt.
Die Angst und das Mißtrauen.
Die Skepsis.
Dieses Gefühl, das fast an eine Art Verschwörungstheorie glauben macht.
Eine so irrsinnig verwurzelte Furcht vor dem Monströsen.

Und auch davor, wie sehr und stark das Thema heute irgendwie präsent ist.
Es läßt mich nicht los und schubst und kotzt mir immer wieder neues Altes ins Hirn.

Weiterlesen

Was ist das nur für eine Frau?

Ich hatte mich das schon letztes Mal gefragt.
Und auch heute wieder.

Ich weine nur selten – normalerweise.
Schon garnicht, wenn mir wer zusieht.

Aber kaum, dass ich zur Ergo fahre, weine ich schon fast auf dem Weg dorthin.
Spätestens dann aber, wenn wir in dieser Küche sitzen.
Und ich ihr erzähle, wie sehr ich mich schäme.

Sie ist erst 30.
2 kleine Kinder und ein Hund.
Und ja, einen Mann gibt es wohl auch dazu.
Und sie hat jenen Vornamen, mit welchem ich gut 12 Jahre gearbeitet hatte.
Bevor ich ihn erneut änderte, weil ich das Gefühl hatte, ihm entwachsen zu sein.
Ich war zu alt geworden für diesen Namen. Er paßte einfach nicht mehr.

Weiterlesen

Ich versuchs mit Schreiben

Und nachher dann wohl wieder mit Schnaps.

Druck.
Das Thema scheint Druck zu sein. Und Spannung.

Horrorfilme.
Könnt ihr Euch vorstellen, dass der Mann und wir uns heute tatsächlich wieder gezofft haben – wegen Horrorfilmen?

Sowas von bescheuert.
Völlig unwichtig eigentlich.
Aber offensichtlich geht es um viel mehr.
Es geht um das Darunter.

Nie darf ich Horrorfilme gucken.
Weil alleine trau ich mich nicht.
Und einen anderen, als den Mann, haben wir nicht.

Weiterlesen