11.11. – echt krass

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich war schon um 4 mal wach und hab mich nochmal hingelegt, obwohl ich bereits Schmerzen überall hatte.
Nun bin ich seit 6 das 2. Mal wach.
Hab bissi gespielt, gelesen und gedacht.

Am 11.11.99 hab ich mich sterilisieren lassen.
Die beste Entscheidung meines Lebens.
20 Jahre Sicherheit.
20 Jahre Freiheit.
Zumindest vor Angst, noch einem weiteren Kind solch ein Leben zu „schenken“.

Heute ist auch Beginn des Karnevalls.
Mit Fasching hab ich ansich so garnichts am Hut.

Weiterlesen

Zu Hause? Wurzeln?

Das ist der Titel von Maditas Beitrag, den ich eben gelesen habe.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Statt eines Kommentars, gingen mir hierzu gleich zu viele Gedanken durch den Kopf.
Also, schreibe ich hier.

Ich habe hier einen Zettel, auf dem ich all meine Umzüge im Leben aufgeschrieben hatte.
Es war damals garnicht so leicht, alle noch zusammen zu kriegen.

Auch für meine Autos, die ich je hatte, gibt es solch einen Zettel.

Ich bin kein konstanter Mensch.
Wollte ich meine „Partner“ noch aufschreiben, ginge das nicht mehr.
Die Freier ja sowieso nicht.

Weiterlesen

Was mir gestern wieder durch den Kopf ging

… war die Frage, ob es wohl irgendwo noch die Anderen gibt?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich weiß nicht, ob Euch diese Frage auch hin und wieder durch den Kopf geht.
So – oder auch anders.

Ich habe an meine Kindheit und speziell den sexuellen Mißbrauch nicht allzuviele Erinnerungen.
Das ein oder andere, das mein Onkel oder meine Tante mit mir getan haben, wenn wir alleine waren, weiß ich noch sehr gut.
Aber was es mit diesen Partys auf sich hatte; den anderen Kindern; dem „Kindertisch“ und den Erwachsenen in aufreizender Kleidung, die uns als „Kostüme“ verkauft wurden
daran erinnere ich mich nur schwer.

Ich weiß noch von diesem kleinen Jungen namens Kolja.
Immer, wenn ich irgendwo den Namen lese, frage ich mich, ob ER es sein könnte.
Aber fragen geht ja nicht – wenn er es nicht wäre, wäre es blöde.
WENN er es wäre – weiß ich doch garnicht, ob er sich noch erinnert; ob es verdrängt ist; geheilt oder ob es ihn womöglich umbringt, daran erinnert zu werden. Weiterlesen