Irgendwie sind wir doch „komisch“…. ;)

Gestern Abend mit meinem Mann war alles schön und entspannt.
Er hatte wieder seinen großen Hunger – und weil sein Kumpel, mit dem er eigentlich hatte Essen gehen und Männerabend machen wollte, Dünnpfiff hatte, blieben wir gemeinsam Zuhause und bestellten beim Lieferservice.

Seit ich mir dort nun die kleine Nudelportion bestelle und unseren gemeinsamen Salat esse, geht es mir hinterher auch gut. Und ich habe mich gefreut über diese Idee und auf den gemütlichen TV-Abend.
Aber wie es irgendwie immer so ist bei uns, fingen wir bereits um halb 8 an zu gähnen.
Wir guckten den Staatsanwalt und guckten uns hinterher an… Müde? Weiter gucken? Ach nööööö….. – so sind wir einträchtig um 21.15 h schlafen gegangen.
Und wohl auch beide sofort eingepennt….. Weiterlesen

Bahnhöfe

Heute Nacht irrte ich wieder durch einen Bahnhof.

Dieses Mal war er wieder unterirdisch; ganz tief drunten.
Alles war düster, eng und verwinkelt.
Ganz viele Rolltreppen – ich glaube, ich fuhr sogar Aufzug.

Ich war nicht alleine; da war noch jemand.
Immer leicht hinter mir – wie ein Schatten; ein Schemen.
Ich weiß nicht, wer es war; nicht mal, ob Mann oder Frau.
Aber ich glaube, es war ein Mann.

Ständig hab ich mit ihm geredet.
Hilfe erhofft; Ratschläge.
Orientierung. Weiterlesen