Licht und Schatten

Guten Morgen, ihr Lieben

Gestern war ein wahnsinnig intensiver Tag.
Gestern war ein Tag, an dem der Mann und ichwir uns noch mehr und mehr einander genähert haben.
Gestern haben wir geredet, wie wohl nie zuvor.
Und uns geöffnet, wie noch nie zuvor.

Vorhin dachte ich beim Rauchen, dass ich vermutlich meist, wenn ich hier vom Mann erzähle, in Wahrheit von mir erzähle.
Und oft, wenn ich von mir erzähle, erzähle ich vom Mann.

Wir wachsen und heilen gemeinsam.
Und alles, das im Einen heilt,
heilt auch im Anderen.
Wir heilen aneinander.
Und miteinander.

Und das Vertrauen, das in uns zueinander wächst,
läßt uns mutiger und ehrlicher werden.
Öffnet immer tiefere Tore.
Tiefere Tore, immer näher an der Hölle.

Und läßt die Teufel sichtbar werden.
Die wir zu unseren Freunden machen.

Weiterlesen

14.36 Uhr – ich sitze hier

Alleine.
Nachher kommt mein Mann und wir treffen uns mit diesen Fremden.
Ein Versuch, aus Fremden bekannte Menschen werden zu lassen.

Ich habe getan, was ich tun wollte.
Der Tag heute war gut dafür – telefonieren war heute in Ordnung.

Nun haben wir Termine für 2 Wochen.
Und ich hoffe, wir haben alles gut gemacht.

Auch mit der Cousine meines Mannes hatte ich SMS geschrieben.
Er war gestern wieder einmal bei ihr gewesen – aufgelöst vom Amtsbrief, wie er war – und sie hatten ein sehr gutes Gespräch.
Als er Heim kam, erzählte er mir davon, wie gerne sie sich bei mir melden würde; mich auch mal besuchen; mich öfter treffen – aber sie ist unsicher, ob ich das will.
Auch, ob ich das kann oder möchte.
Ob ich denn SIE wohl sehen mag. Weiterlesen

Offene Herzen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Diese Zeit ist erstaunlich.
Ich bin irgendwie sehr neugierig und freudig gespannt, was all das Heilen in mir und meinem Mann noch bewegen und entwickeln wird.

Vorhin, bevor er ins Büro ging, hatte ich mit ihm hier noch ein sehr schönes, wertvolles Gespräch.
Ich fühle ihn im Moment sehr empfindsam, weich und verletzlich.
Er wirkt hin und wieder sehr traurig, in sich gekehrt und berührbar. Weiterlesen

Und schon wieder ein Abschied

Ich bin im Moment erfüllt von Dankbarkeit.
Ich fühle mich leicht.
Erleichtert.

Ich bin froh um diesen Blog.
Froh, um die Möglichkeit und Chance, hierin mein Selbst zu entdecken.
Mut zu schöpfen und Ausdruck zu suchen und finden.
Hier mit mir selbst ringen zu können, einem Spielplatz gleich.
Ein bißchen wie im gepolsterten Boxring eingehüllt in Wattebällchen.

Wer bin ich?
Wie kann ich es schaffen, mein Selbst auszudrücken?
Mein Selbst zu verwirklichen?
Mein Selbst fühl-, berühr- und erfahrbar zu machen?
– wenn ich es dann gefunden habe. Weiterlesen

Sterben und lebendig werden

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eigentlich klingt das ja mehr nach Ostern…..
Ich hatte es tatsächlich auch kurz verwechselt.

Im Moment fühlt es sich bei mir so sehr nach Tod und Auferstehung an – weniger nach Geburt.

Die Kinesiologie bringt so derart viel in Bewegung.
Dinge schleichen sich aus – und andere, fast Vergessene, entstehen neu. Weiterlesen

Duftquelle

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Wieder einmal bin ich ganz offen.
Einfach auch deshalb, weil ich es irgendwo auch faszinierend finde, wie man als Mensch so tickt und welch merkwürdige Gedanken, Gefühle und Befürchtungen man so in sich trägt.
Was Menschen vermutlich sehr oft nicht aussprechen – und doch in sich tragen.
Was man meist wohl versucht, „mit sich selbst auszumachen“ – was am Ende aber doch meist garnicht gelingt.

Ich und meine Hormone….
Meine Pheromone
Die Veränderungen meines Körpers und jenes, das ich diesen merkwürdigen Wechseljahren zuschreibe….. Weiterlesen

Ansturm

Gestern war erstaunlich.
Da ich bereits schon länger mit SurvivorofProstitution in Verbindung stehe und auch oft auf ihrem Blog kommentiere, traf mich gestern ein Ausläufer jener Welle, die ihr Artikel im Spiegel geworfen hatte.

Bereits vorgestern Abend wunderte ich mich über eine gewisse Zunahme von Klicks.
Aber erst gestern überriß ich das Ausmaß, das es auch bei mir bekam – ich hatte über 100 Leser, welche fast 600 Beiträge zumindest überflogen.
Das ist in meinem Blog zumindest sehr viel.
Schade, dass sich hier keiner äußern wollte und alle lieber „anonym“ lasen. Weiterlesen

Igitt, ist das kalt

Ich hab gelüftet.
Ein paar Minuten mit offener Balkontüre und hier ist Popo-kalt.
Es dürfte wieder dauern bis gegen 14h, dass es hier wieder einigermaßen warm ist. Es braucht ewig hier.

Heute Früh hatten wir tatsächlich schon wieder ein Zöffchen.
Erst gestern Abend.
So ein Umzug sorgt für Zündstoff.

Kam mein Mann abends von der Feier Heim, auf die ich nicht mit gewollt hatte und erzählt mir freudig, dass sein Papa ihm gesagt hatte, wir könnten großzügiger planen.
Er möchte uns gerne Geld beisteuern für den Umzug. Weiterlesen

So großes Glück

Eben haben mein Mann und ich uns verabschiedet.
Er hielt mich in seinen Armen und ich sagte ihm, er sei mein großes Glück.
Er schmunzelte und meinte – in Anlehnung an seine 120kg – dass ich da bei ihm ja tatsächlich richtig viel großes Glück hätte.

Aber er mit mir auch.

Er sagte, er hätte es noch garnicht richtig realisiert…. es sei heute sein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub.
Weihnachten naht.
Und als er ging, sah ich ihm im Treppenhaus wieder nach und wir gaben uns noch Luft-Knutschis. Weiterlesen

Gell, da hast Du Fr-ass mit deiner S(p)-au

Sprachstörungen….
Können sich schon äußerst lustig bemerkbar machen…

Vorhin hatte ich meinem Mann im Bad geholfen und dabei rumgefrozzelt.
Hierbei entstand dieser Spruch….
Frass mit deiner Sau?!
Öhm….

Buchstabendreher.
Keine Ahnung, was das Unterbewußtsein mit sowas sagen will….

Passiert mir in letzter Zeit öfter.
Aber es ist gut, mit meinem Mann damit umgehen zu können.
Umgehen…. darüber sinnierte ich eben am Küchenfenster.
Ehrlichkeit, Wahrheit, Authentizität…. Weiterlesen