Bist Du Frau oder Mutter?

Was ein Tag….
Eigentlich hätte der fast gut sein können.

Was bitte reitet einen Dienstleister, der mich schon 3 Jahre kennt und der noch NIE solches Zeug gefragt hat (obwohl es für seinen Job vielleicht sogar wichtig gewesen wäre)
mich tatsächlich zu fragen,

OB ICH DIE MUTTER MEINES MANNES BIN?????

Hä?
Seh ich heute so dermaßen beschissen aus?
So viel älter, als bisher?
Sonst, wenn er schon kam?

Weiterlesen

Ich hasse Veränderungen

Guten Morgen, Ihrs

Es ist doch echt der Wahnsinn….
Ständig ändert sich was.
Ich komm da nicht mit.
Ich hab dann Angst.
Ich will, dass Dinge bleiben, wie sie SIND.
Und ich mich auf das Gute verlassen kann.
Dass ich SICHER bin.

Und nun?
Passiert so viel Zeug, dass ich garnicht mehr weiß, WOVOR ALLEM ich Angst haben soll.
SO VIEL.

Weiterlesen

Wie ein aufgeplatztes Wattekissen

seh ich jetzt aus 😉

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ansich hatte ich schon gestern schreiben wollen.
Aber es war, wie es zur Zeit fast immer ist.
Morgens ist der Mann zu früh und später bin *ich* müde.

Außerdem hatte ich ja auch verdammt viel zu tun gestern.

Schon früh um halb 8 fuhr ich zum Stand vom Bauern und hab Erdbeeren gekauft.
Die ersten, dieses Jahr.
Und sie sind tatsächlich sau lecker – ich hab sie später dann gefrühstückt. Einen Teil davon. Weil 3 Schalen pack ich nicht auf einmal 😉

Weiterlesen

4.43h – ich bin erstaunt

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Garnicht mal so sehr über die Zeit.
Vielmehr über meine Gedanken.
Weil ich tatsächlich überlegt hatte, ob ich auf bleibe.
Oder mich nicht doch lieber nochmal hin lege.

Nochmal hinliegen….
Diesen Gedanken hatte es über Jahre nicht gegeben.
Es war immer irgendwie klar gewesen, auf zu bleiben. Weil es die Schmerzen garnicht anders erlaubt hätten.

Gut, ich hatte eben auch welche, beim Aufstehen.
Aber nicht ganz so garstig schlimm, wie sonst immer.

Weiterlesen

Was auch immer die Zeit rum geht

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich komm zu nix.
Mir rennt die Zeit weg.
Ständig muß man sich entscheiden, was (einem) wichtiger ist.
Prioritäten setzen.

Ich weiß schon garnicht mehr, was gestern wichtiger war, als Blog schreiben.
Der Mann steht grade wieder so derart früh auf – oder wir so spät?
Jedenfalls ist erstmal keine Allein-Zeit.
Dann wuselt er hier rum und macht sich fertig fürs Büro.
Und wenn er dann weg ist, rennt der Countdown über 2 Stunden.

Seit Montag schafft er also die paar Stündchen.
Und seitdem komm ich irgendwie nicht hinterher mit PRIORITÄTEN.

Weiterlesen

Manchmal hätt ich echt gern

auch nen Freund.

Guten Morgen,, ihrs

Gestern Abend war echt toooootal langweilig.
So allein.

Ansich war der Tag echt gut gewesen. Zumindest der Teil vom Tag, wo ich wach war.
Andauernd pennen ichwir vor dem Fernseher ein.
Es ist echt zum Kotzen. Weil eigentlich würd ich SOKO ja viel lieber GUCKEN, statt verpennen.

Weiterlesen

Dass man es (sich) oft nicht erklären kann

finde ich wohl mit am Schlimmsten.

Guten Morgen, ihr Lieben

Ich bin recht früh heute.
Bin wach seit 3.46h
Aber das ist kein großes Wunder – wir waren schon um 21h im Bett.

Gestern war eigenartig.
Zumindest dann ab abends.

Ansich war der Tag o.k. gewesen.
Wir haben erledigt, was wir tun wollten.
Ich war nach der Osteopathie noch einkaufen im Supermarkt.
Morgens waren wir schon um kurz nach 7 laufen gewesen.
Keine Ahnung – der Mann war früh wach gewesen und hatte es irgendwie eilig, raus zu kommen.

Weiterlesen

Wer ist man bloß?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Endlich!!!!
Endlich ham wir wieda Luft am Kopf.

Meine Fresse… das ist so derart anders, wenn diese Fusseln weg sind.
Man ist doch gleich ein völlig anderer Mensch, wenn man Glatze trägt.

Was ein Aufriß.
Nun müssen die Friseure einen tatsächlich erstmal zum Händewaschen schicken.
Danach gibts dann Desinfektionsmittel auf die Hände.
Und man muß aufschreiben, wie man heißt und von wann bis wann man im Laden war.
Und dann kriegt man die Haare gewaschen – ob man will, oder nicht.
Und dann kriegt man endlich, was man WILL.
Wolle runter.

Weiterlesen

Ständig anders

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Manchmal würde ich mir ja echt wünschen, dass dinge einfach mal blieben, wie sie sind.
Wie sie waren.
EIN Mal.
Oder zwei.
Oder öfter.
Oder…

Man kann sich einfach nicht einstellen.
Oder drauf verlassen.
Nicht mal auf sich selbst.
Ständig soll man gucken, was ist.
Weil immer irgendwie anders ist, als „sonst“ – und es dieses SONST in Wahrheit garnicht gibt.

Weiterlesen